Die Heermann GmbH wird in die Auto Haferkorn Gruppe aufgenommen

WER?

Der KFZ-Betrieb wurde in den 60iger Jahren vom Vater unseres Mandanten gegründet. Nach Übergabe der Werkstatt im Jahr 1980 an den Sohn, firmierte dieser den KFZ-Betrieb in die „Heermann GmbH – Autoservice aller Typen“ um. Das Service-Angebot umfasst:

» Karosseriebau für Unfallinstandsetzungen und Oldtimerrestaurationen

» Lackierarbeiten

» Kraftfahrzeugreparaturen aller Art

» KFZ-Haupt- und Abgasuntersuchungen

» Reifenservice inklusive Lagerung

WARUM?

Der Wunsch in den Ruhestand zu gehen sowie die gesundheitliche Situation von Herrn Heermann führten zum Verkaufswunsch. Für eine Nachfolgeregelung kam seine Tochter nicht in Frage, da sie lediglich stille Gesellschafterin ist.

WIE?

Herr Heermann versuchte bereits selbst sein Unternehmen über die Handwerkskammer zu veräußern. Bedauerlicherweise blieben diese Bemühungen erfolglos. Aus diesem Grund wandte er sich an die axanta.

Ende Januar 2018 hat Herr Heermann in der axanta den richtigen Partner für den Verkauf seines Unternehmens gefunden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. Bereits rund sechs Wochen später konnten die ersten qualifizierten Kaufinteressenten vorgestellt werden, darunter auch der spätere Käufer, die Auto Haferkorn Gruppe aus Frohburg. Der Interessent ist im gleichen Geschäftsfeld wie Herr Heermann tätig und möchte expandieren. Ein erstes Zusammentreffen konnte Mitte April mit einem M&A Advisor aus unserem Haus durchgeführt werden. Der M&A Advisor leitete die weiteren Gespräche und Verhandlungen federführend. Abschließend konnte der Kaufvertrag am 14. Juni 2018 als Asset Deal unterzeichnet werden.

Und nun?

Herr Heermann hat das Unternehmen am 1. Juli 2018 an seinen Nachfolger übergeben und kann nach einer Einarbeitungszeit in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Spedition Varnhold kauft Kleintransporte Detlef Abraham

WER?

Das Einzelunternehmen Kleintransporte Detlef Abraham wurde im Jahr 2000 durch Herrn Detlef Frank Abraham in Fredersdorf-Vogelsdorf (Brandenburg) gegründet. Das Unternehmen hat sich auf Nah- und Ferntransporte spezialisiert. Neben Containertransporten werden Lebensmittellieferungen und größere Pakete eines Versandunternehmens transportiert. Durch die breite Aufstellung auf mehrere Bereiche ist das Unternehmen nicht von einem Kunden abhängig.

WARUM?

Nach dem Ableben des Inhabers im November 2016 übernahm Frau Michaela Hahn die Leitung des Unternehmens. Als Erbin und Witwe wandte sich Frau Hahn an die axanta mit der Bitte einen geeigneten Nachfolger zu finden. Frau Hahn ist branchenfremd und hatte keine Ambitionen das Lebenswerk ihres Mannes weiterzuführen.

WIE?

Ende März 2017 prüfte unser Consultant, Frau Nicole Weißbart, das Unternehmen aus dem brandenburgischen Fredersdorf-Vogelsdorf vor Ort auf seine Veräußerbarkeit und konnte Frau Hahn von der Leistungsfähigkeit der axanta überzeugen.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. Bis Mitte Mai 2017 konnten bereits mehrere potentielle Käufer vorgestellt werden, aus den unterschiedlichsten Gründen hatten diese jedoch kein weitergehendes Interesse. Mit dem späteren Käufer, Herrn Martin Varnhold, konnte ein erstes Zusammentreffen Mitte März 2018 durchgeführt werden. Dieser legte bereits Anfang Mai 2018 ein Angebot vor. Nach einigen weiteren Verhandlungsrunden unter der Führung eines M&A Advisors aus unserem Hause konnte dann letztendlich gemeinschaftlich der Kaufvertrag am 21. Juni 2018 unterzeichnet.

Und nun?

Frau Hahn kann sich nun ganz ihrer eigentlichen Aufgabe, der Tätigkeit in einer Hausverwaltung widmen. Herr Varnhold gliedert Kleintransporte Detlef Abraham in seine Firma ein, wobei der Firmenname erhalten bleibt. Auch das Personal ist glücklich, da der Käufer vom Fach ist, ein Spediteur, der das Geschäft von der Pike auf gelernt hat.

Tief- und Kabelbau-Unternehmensgruppe erfolgreich in neue Hände gelegt

WER?

Die HWH Tief- und Kabelbau GmbH und HWE Elektrobau GmbH bilden eine Unternehmensgruppe mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum. Die Gruppe konzentriert sich jedoch ganz besonders auf die Spezialbereiche Kabelbau, Verlegung von Glasfaserleitungen sowie das Einblasen von Mikrorohren. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um Hausanschlüsse oder Streckenkabel handelt – Aufgaben unterschiedlichster Dimensionen werden professionell bewältigt. Bereits seit gut 20 Jahren bestehen die verbundenen Unternehmen und werden seit Beginn von den jetzigen Gesellschaftern Johannes Wieprich und Gerd Hanke erfolgreich geführt.

WARUM?

Die Herren Hanke und Wieprich befinden sich beide mittlerweile im fortgeschrittenen Alter und hatten sich bisher noch keine Gedanken über die Zukunft der Unternehmen gemacht. Nachfolger aus den eigenen Familien standen für die Fortführung der Unternehmensgruppe nicht zur Verfügung.

WIE?

Ende März 2017 haben die Herren Hanke und Wieprich in der axanta den richtigen Partner für den Verkauf ihrer Unternehmen gefunden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. Bereits Ende Mai 2017 wurde der erste Kaufinteressent vorgestellt, welcher die Unternehmensgruppe besichtigt hat. Weitergehendes Interesse bestand jedoch nicht. Es folgten weitere Anfragen diverser potentielle Interessenten. Der erste Besichtigungstermin mit dem späteren Käufer, der Söhnel Elektroanlagen GmbH, fand Mitte August 2017 statt. Herr Rico Söhnel ist im selben Geschäftsfeld tätig und wollte expandieren. Das von ihm abgegebene Gebot überzeugte die Verkäufer. Die nachfolgende Due Dilligence (Sorgfältigkeitsprüfung) zog sich durch extern Beteiligte in die Länge. Infolgedessen konnte der Kaufvertrag erst am 9. April 2018 unterzeichnet werden.

Und nun?

Herr Hanke bleibt noch als angestellter Geschäftsführer bis 2020 für die HWE Elektrobau GmbH tätig. Herr Wieprich wird in diesem Jahr 70 Jahre alt und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Herr Söhnel übernimmt alle Mitarbeiter und wird die Unternehmen verschmelzen.

Die Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH übernimmt KANAL SCHMIDT

WER?

Das Einzelunternehmen Kanal Schmidt ist seit  über 25 Jahren am Markt tätig und hat sich auf die Durchführung von Kanalreinigungsarbeiten mit HD-Reinigungs- und Sauggeräten sowie auf den Rohrreinigungsservice spezialisiert.

Der kompetente Service beinhaltet dabei auch einen 24-Stunden-Notdienst. Auf die angebotenen Dienstleistungen greifen vorrangig öffentliche und gewerbliche Kunden

zurück. Durch die hochwertige Durchführung der Leistungen und Kompetenz konnte sich Herr Schmidt im brandenburgischen Beutersitz einen hervorragenden Ruf erarbeiten.

WARUM?

Der Firmengründer Manfred Schmidt sah für sich die persönliche Altersgrenze als Unternehmer erreicht. Zudem zeigte die langjährige aktive Tätigkeit in der Branche gesundheitliche Auswirkungen, so dass Herr Schmidt den Entschluss fasste, sein Unternehmen in neue Hände zu legen.

WIE?

Anfang November 2017 wandten sich Herr Schmidt und seine Ehefrau mit dem Wunsch, ihr Unternehmen zu veräußern, an die axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein, so dass Anfang Dezember 2017 bereits die ersten Interessenten vorgestellt werden konnten. Der spätere Käufer, die Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH, wurde bereits rund sechs Wochen nach Auftragserteilung generiert.

Bedingt durch die Weihnachtstage und den Jahreswechsel konnte die erste Besichtigung erst Mitte Januar 2018 durchgeführt werden. Die Geschäftsführer der Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH gaben Ende Januar 2018 ein erstes Angebot ab, welches dazu geeignet war, als nächsten Schritt die Due Diligence einzuleiten. Nach dem alle Details geklärt waren, wurde am 14. Mai 2018 der Kaufvertrag unterschrieben.

Und nun?

Herr Schmidt steht dem Käufer für die Übergabephase noch begleitend und unterstützend zur Verfügung und freut sich schon jetzt auf den baldigen Ruhestand.

Die InteraDent Zahntechnik GmbH übernimmt das Dentallabor Hummel in Form eines Asset Deals

WER?

Das Unternehmen Hummel Dental wurde im Jahr 1991 durch Johann Hummel gegründet und hat sich seitdem als erfolgreiches Dentallabor im Münchner Zentrum etabliert. Es verfügt über einen guten Kundenstamm im Raum München und zeichnet sich durch die persönliche Betreuung jedes Kunden aus. Angeboten werden neue, innovative Techniken aus dem Dentalbereich, welche stetig ergänzt werden. Die 5 Mitarbeiter des Dentallabors arbeiten zum Teil seit der Gründung bei Herrn Hummel oder wurden nach ihrer Ausbildung im Labor übernommen. Herr Hummel genießt einen sehr guten Ruf und gilt als sorgfältig arbeitender Dentaltechniker

WARUM?

Nach fast 30 Jahren Tätigkeit als Dentaltechniker möchte Herr Hummel nicht mehr in diesem Maße arbeiten, wie er es bislang getan hat. Nach dem Verkauf plant er gemeinsam mit seiner Familie an die Ostsee zu ziehen, um dort seinen Hobbys nachzugehen und sich um seine Familie zu kümmern. Einen Nachfolger im Unternehmen und innerhalb der Familie gab es nicht. Im Herbst 2017 wandte sich Herrn Hummel an die axanta, um einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen zu finden.

WIE?

Ende Oktober 2017 hat Herr Hummel die axanta mit der Vermittlung seines Labors in der Münchner Innenstadt beauftragt. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein, so dass der erste Kaufinteressent bereits knapp sechs Wochen später das Unternehmen besichtigte. Der spätere Käufer, InteraDent Zahntechnik GmbH, ist durch die axanta  Ende Dezember 2017 auf das Unternehmen von Herrn Hummel aufmerksam geworden und besichtigte dies Ende Januar 2018.

Die Chemie zwischen Verkäufer und Käufer stimmte von Anfang an und das Angebot der InteraDent Zahntechnik GmbH bot sehr viele Synergien und Erweiterungen des Labors, ohne dabei die vorhandenen Strukturen und Mitarbeiter verändern oder ersetzen zu müssen. Dies war für Herrn Hummel der ausschlaggebende Aspekt, sein Unternehmen in die Hände von Herrn Thomas Albrecht, Geschäftsführer der InteraDent Zahntechnik GmbH, zu legen. Der Kaufvertrag wurde Mitte April in München unterzeichnet.

Und nun?

Der bisherige Inhaber Herr Hummel wird die Käuferin noch für mindestens 3 Monate begleiten und erhält dafür einen Beratervertrag. Alle Mitarbeiter wurden übernommen, ebenso die angemieteten Räumlichkeiten. Herr Hummel wird München noch in diesem Sommer verlassen und seinen wohlverdienten Ruhestand an der Ostsee genießen. Für die kaufmännische Leitung des Dentallabors wird ein weiterer Mitarbeiter das Team ergänzen. Zusätzlich wird ein Vertriebsmitarbeiter der InteraDent Zahntechnik GmbH für einen erweiterten Kundenkreis sorgen. Der langjährigst tätige Mitarbeiter von Herrn Hummel, der bereits seit dem Jahr der Gründung für Herrn Hummel arbeitet, wird die operative Leitung des Labors übernehmen.

v.l.n.r. Herr Thomas Albrecht (GF InteraDent Zahntechnik GmbH, Johann Hummel

Aktueller M&A-Deal der axanta: Die Zenk-Gruppe erwirbt Kommunikationstechnik Dieter Zorn

WER?

Das Unternehmen in der Telekommunikations- und Sicherheitsbranche, ansässig in Berlin, wurde Anfang der 90er Jahre von Herrn Dieter Zorn gegründet. In den folgenden 27 Jahren trotzte das Unternehmen erfolgreich allen Umbrüchen. Für namhafte Kunden bietet das Unternehmen operative Serviceleistungen auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie. Außerdem werden Anlagen der Telekommunikation und Sicherheitstechnik wie auch Videoüberwachung in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in privaten Haushalten eingerichtet und betreut. Die selbstständig arbeitenden und bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind die Grundlage des Geschäftserfolgs von Kommunikationstechnik Dieter Zorn.

WARUM?

Herr Zorn ist mittlerweile 66 Jahre alt und für ihn stand fest, dass er sich mit dem Thema der Unternehmensnachfolge auseinander setzen muss, um so mehr Zeit für die Familie und die Enkelkinder zu haben und seinen wohlverdienten Ruhestand genießen zu können.

WIE?

Der Verkäufer versuchte bereits über die Handwerkskammer einen passenden Nachfolger zu finden. Da seine Versuche scheiterten beauftragte Herr Zorn am 14. November 2016 die axanta mit der Vermittlung seines Unternehmens. Mit Beratungs- und Bewertungsleistungen bereitete die axanta AG das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten kurz darauf die ersten Marketingmaßnahmen ein. Hieraus konnten bereits recht zügig die ersten Kaufinteressenten vorgestellt werden, welche auch weitergehendes Interesse an dem Unternehmen zeigten. Dennoch kam es hier nicht zu einem Verkauf. Durch weitere Marketingmaßnahmen konnte Ende Juli 2017 schließlich die Firma Zenk SystemPartner GmbH ansässig in Henstedt-Ulzburg, der spätere Käufer, vorgestellt werden. Die Verhandlungen zogen sich sehr hin, so dass der Kaufvertrag erst am 8. Januar 2018 geschlossen werden konnte.

Und nun?

Herr Dieter Zorn wird Privatier und steht dem neuen Inhaber noch mindestens 6 Monate zur Verfügung. Herr Zenk gliedert das Unternehmen Kommunikationstechnik Dieter Zorn in die Zenk-Gruppe ein.

Diese Transaktion ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig Ausdauer und Verhandlungsgeschick sind. Auch auftretende Schwierigkeiten gilt es zu lösen, um schließlich die Nachfolge für das Unternehmen zu sichern.

axanta | Wir vermitteln Zukunft! Sind Sie dabei?

Die axanta zählt zu den Marktführern im Bereich Beratung für den Verkauf & Kauf
von kleinen und mittelständischen Unternehmen. Durch unsere Beratung tragen wir aktiv dazu bei, Unternehmern den Ruhestand zu ermöglichen, Arbeitsplätze zu sichern, neue Arbeitsplätze zu schaffen und Existenzgründern den Weg in die Selbstständigkeit zu ebnen.

Für unser Head Office in Oldenburg suchen wir per sofort:

Buchhalter (m/w)

Aufgabenschwerpunkte:

  • Kreditoren-/Debitorenbuchhaltung
  • Rechnungserstellung
  • Mahnwesen
  • Lohnbuchhaltung

Ihr Profil:

  • abgeschlossene Ausbildung im kfm. Bereich oder Steuerfachangestellte(r)
  • strukturierte, organisierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office-Anwendungen
  • Kenntnisse im Umgang mit DATEV

Assistenz der Geschäftsleitung (m/w)

Aufgabenschwerpunkte:

  • eigenständige und aktive Unterstützung im operativen Tagesgeschäft
  • Mitwirkung und Betreuung von Sonderprojekten
  • Erledigung allgemeiner administrativer Aufgabenstellungen
  • Vorbereitung und Organisation von Meetings und Veranstaltungen

Ihr Profil:

  • abgeschlossene kaufmännische Ausbildung
  • schnelle Auffassungsgabe und Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge
  • strukturierte, organisierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • gute Kenntnisse im Umgang mit MS Office-Anwendungen

Wir bieten:

Einen interessanten und abwechslungsreichen Aufgabenbereich in einem aufgeschlossenen und motivierten Team.

Sie fühlen sich angesprochen?
dann senden Sie Ihre Bewerbung an  personalabteilung@axanta.com

axanta AG · Huntestraße 12 · 26135 Oldenburg · www.axanta.com

Unternehmensnachfolge der Rolli Moden Versandhandels GmbH gesichert

WER?

Die Rolli Moden GmbH ist ein seit 1988 etablierter Versandhandel mit dem Geschäftskonzept, funktionelle Mode und Accessoires für Rollstuhlfahrer anzubieten. Im Jahre 2014 wurde der Betrieb von dem jungen Unternehmer Berkay Dogan übernommen.

WARUM?

Durch die angeschlagene Gesundheit des Vaters von Herrn Dogan, der selbst eine große Modefirma in der Türkei besitzt, haben sich familiäre Umstände ergeben, die dazu führten, dass Herr Berkay Dogan das Unternehmen seines Vaters weiter führen soll. Das Potenzial von Rolli Moden ist bei Weitem noch nicht ausgeschöpft, doch ein Fortführen von beiden Firmen hätte für Herrn Dogan eine nicht tragbare Belastung dargestellt. Somit wurde der Entschluss gefasst die Rolli Moden GmbH zu veräußern.

WIE?

Am 9. August 2017 beauftragte Herr Dogan die axanta einen passenden Nachfolger für die Rolli Moden GmbH zu finden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG haben bereits am 23. August 2017 den Erstkontakt zu den Investoren Herrn Kohler und Herrn Schwass hergestellt, sodass bereits Anfang September 2017 ein erster Besuchstermin vereinbart werden konnte. Die axanta hat die Verhandlungen geführt und so konnte am 29. Dezember 2017 der Kaufvertrag unterzeichnet werden.

Und nun?

Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Berkay Dogan wird die Käufer noch für mindestens drei Monate begleiten. Herr Dogan wird künftig die Geschäfte seines Vaters leiten, steht aber beratend weiterhin bei Bedarf zur Verfügung.

Fortbestand der Adler-Rail aus Ratingen gesichert!

Wer ist die Firma Adler-Rail e.K.?

Das Unternehmen wurde vor acht Jahren gegründet und hat sich auf den Güterverkehr spezialisiert. Das Angebot beinhaltet den Handel, Zwischenhandel und die Vermietung von neuen und gebrauchten Güterwaggons, Lokomotiven und anderen Schienenfahrzeugen sowie die Beratung und Vermittlung im Bereich Eisenbahnlogistik und Waggonbau. Hier besticht das Unternehmen durch seine kompetente und fachliche Beratung sowie die kundenorientierte Bearbeitung der Prozesse.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Grundsätzlich sollten sich Unternehmer rechtzeitig Gedanken um die Nachfolge ihrer Firma machen. Steht der Ruhestand kurz bevor, wird die Zeit für eine ordentliche Nachfolge knapp. Frau Isolde Adler, Gründerin und bis April diesen Jahres Inhaberin der Firma Adler-Rail e. K. war umsichtig und hat sich im August 2016 an die axanta gewandt, um die Unternehmensnachfolge zu sichern. Aus Altersgründen suchte sie einen passenden Nachfolger.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG konnten bereits nach einer ersten kurzen Qualifizierungsphase mögliche Käufer vorstellen. Als angemessener Nachfolger für die Adler-Rail e. K. kam Herr Henning Herz in Frage. Die Unternehmensvermittler begleiteten Verkäufer und Käufer durch den gesamten Verkaufsprozess bis hin zum erfolgreichen Abschluss.Die Due Diligence Phase war aufwendig und vereinnahmte einen großen Zeitraum des gesamten Verkaufsprozesses.

Wer ist der neue Inhaber?

Herr Herz ist 44 Jahre und absolvierte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Transportwesen. Mit dem Gedanken, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, beschäftigte er sich schon einige Jahre. In den letzten 20 Jahren durfte der Käufer seine Erfahrungen im Schienengüterverkehr sammeln.

Und nun?

Für Frau Adler winkt der Ruhestand und der Gedanke, ihr Unternehmen in guten Händen zu wissen. Frau Adler ist Anfang 60 und möchte bis ins Jahr 2018 hinein beratend für die Firma tätig sein. Hierüber freut sich selbstverständlich auch Herr Herz, welcher in der Verkäuferin eine gute Partnerin für die weitere Zusammenarbeit sieht. Danach wird sich Frau Adler dem Reisen widmen.

v. l. n. r. Frau Isolde Adler und Herr Henning Herz

Nachfolgeregelung der Hanst Tec GmbH gesichert!

Wer ist die Hanst Tec GmbH?

Das Unternehmen Hanst Tec wurde vor über 20 Jahren von Herrn Dietmar Hanst gegründet und hat sich mit der Zeit auf Senk- Erodiermaschinen spezialisiert.  Die Wartung, Entwicklung und der Bau dieser Maschinen sind Leistungen der Hanst Tec GmbH. Die Senk- Erodiermaschinen werden zur Bearbeitung jeglicher Metalle und Metalllegierungen, wie Stahl oder Aluminium, eingesetzt. Durch das Verformen der Metalle können verschiedene Werkzeuge aber auch Gießformen, Gesenke und Biegestempel hergestellt werden.  Eine Erweiterung des Leistungsspektrums wurde 2011 durch die neue CNC-Bahnsteuerung PA 8.000 LW herbeigeführt. Die Steuerung ist explizit darauf ausgelegt, ältere Senkerodiermaschinen für ca. 30 % des Preises einer gleichwertigen Neumaschine auf den neuesten Stand bzgl. CNC- und Generatortechnik zu bringen.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Herr Hanst war auf der Suche nach einem strategischen Partner, um sein Unternehmen weiter zu entwickeln und das enorme Potential der Hanst Tec GmbH auszuschöpfen. Schlussendlich entschied er sich, sein  gesamtes Unternehmen zu veräußern und im Rahmen eines Anstellungsvertrages weiterhin tätig zu bleiben.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten mit der exeron GmbH den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Wer ist der neue Inhaber?

Die exeron GmbH mit Sitz in Oberndorf am Neckar versteht sich als Hersteller solider, zuverlässiger und langlebiger Erodiermaschinen (EDM) und Hochgeschwindigkeitsfräsmaschinen (HSC) sowie Handlingsystemen „made in Germany“. Der Werkzeugmaschinen-Hersteller verbindet diese Kompetenz zu einem nachhaltigen Erfolg für seine Kunden. Die exeron GmbH wurde 1998 gegründet und zählt heute zu den führenden Werkmaschinenherstellern in Deutschland. Der Käufer hat ein flächendeckendes Netz von Vertriebspartner in ganz Deutschland und suchte einen weiteren Service-Standort in Hessen. Desweiteren ist die exeron GmbH an über 20 Standorten weltweit vertreten.

Durch diesen Zukauf kann die exeron GmbH nun mit dem neuen Standort im mittelhessischen Hungen ihre Marktabdeckung weiter verbessern.

Und nun?

Herr Dietmar Hanst weiß  durch diese Entscheidung seine Mitarbeiter und Kunden in guten Händen und kann sich nun vollständig auf neue Projekte mit der exeron konzentrieren.