Unsere Transaktionen

Daniel Possehl übernimmt zum 1. Mai 2019 die Hauskrankenpflege in Velten von Angelika Thiede

WER?

Die Hauskrankenpflege in Velten Angelika Thiede wurde vor rund 25 Jahren von Angelika Thiede gegründet und bietet alle verordnungsfähigen Leistungen der Grund- und Behandlungspflege des SGB V sowie des SGB XI an. Damit deckt das Unternehmen uneingeschränkt alle Pflegegrade ab. Auch ein 24-Stunden Hausnotruf-System, hauswirtschaftliche Verrichtungen, Vermittlung weiterer Dienste sowie die allgemeine Beratung gehören zum Portfolio des renommierten Pflegedienstes. Die Einrichtung und Leitung von Demenzgruppen rundet das Angebot des Pflegedienstleisters ab.

WARUM?

Frau Thiede hat in 2018 ihr 65. Lebensjahr vollendet und damit die, von ihr definierte, Altersgrenze erreicht. Sie wollte sich fortan aus der Führung des Unternehmens zurückziehen und suchte einen passenden Nachfolger für ihr Unternehmen.

WIE?

Unser Consultant überzeugte Frau Thiede im März 2018 nach ausführlicher Prüfung des Unternehmens von unserer Leistungsfähigkeit und schloss die Verträge für die Zusammenarbeit mit der axanta.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Im unmittelbaren Anschluss haben die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG die ersten Marketingmaßnahmen gestartet. Bereits weniger als einen Monat nach Auftragserteilung konnte der Project Coordinator die ersten Interessenten vorstellen, welcher bedauerlicherweise im Weiteren Fortlauf der Vermittlung sein Interesse zurückzog.  Als besondere Schwierigkeit kam hinzu, dass Frau Thiede die einzige Pflegedienstleitung (PDL) im Betrieb ist, wodurch sich potentielle Interessen teilweise wieder zurück zogen.

Ende November 2018 konnte dann der spätere Käufer, Daniel Possehl, vorgestellt werden. Herr Possehl war zu diesem Zeitpunkt noch Geschäftsführer eines anderen Pflegedienstes, hatte hier aber bereits seinen Ausstieg in die Wege geleitet und war auf der Suche nach einem neuen Tätigkeitsfeld.

Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG begleiteten den gesamten Zusammenführungsprozess. Der M&A Advisor organisierte Anfang Dezember 2018 ein erstes Zusammentreffen aller Beteiligten vor Ort in Velten. Der Interessent signalisierte recht zeitnah weitergehendes Interesse und legte schließlich im Januar 2019 ein erstes indikatives Angebot vor, welches von der Grundstruktur von Frau Thiede akzeptiert wurde.

Nach einigen Detailverhandlungen einigten sich die Parteien schließlich Mitte März 2019 auf einen Kaufvertrag und unterzeichneten diesen am 28. März 2019.

Und nun?

Frau Thiede wird dem Pflegedienst noch einige Zeit als Leitung zur Verfügung stehen und nach der Einarbeitung einer neuen PDL ihren wohlverdienten Ruhestand antreten.

Trotz der schwierigen Ausgangslage ist es dem Team der axanta gelungen, die Verhandlungen professionell zu führen sowie Lösungswege aufzuzeigen und die Transaktion letztendlich zum Erfolg zu führen.

Die EZ35 Planungsgesellschaft mbH übernimmt das Einzelunternehmen BauQS

WER?

Die Ursprünge der BauQS liegen mehr als 25 Jahre zurück. Bau-QS erbringt als unabhängiger Partner umfangreiche Beratungs-, Planungs-, Untersuchungs- und Gutachterleistungen im Rahmen der bautechnischen Qualitätssicherung. Auch die anschließende Kontrolle und Überwachung der Ausführung der Bauleistungen großer Baufirmen und kleiner Handwerksfirmen zählen zum Angebotsspektrum.

WARUM?

Herr Dr. Ing. Hans-Georg Sixdorf fasste den Entschluss, aufgrund fehlender Nachfolge und der nahenden Altersgrenze, sein Unternehmen zu veräußern. Hierbei betonte Herr Dr. Ing. Sixdorf, dass er gerne auch längerfristig für eine Übergabe zur Verfügung steht.

WIE?

Bereits im Jahr 2016 nahm Herr Sixdorf Kontakt zur axanta auf, wollte jedoch noch nicht final mit dem Verkauf starten. Im Februar 2018 wandte sich Herr Dr. Ing. Sixdorf erneut an die axanta. Unser Consultant prüfte die Veräußerbarkeit des Unternehmens und überzeugte Herrn Dr. Ing. Sixdorf von der Leistungsfähigkeit der axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Umgehend nach Auftragserteilung übernahmen die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG die Vermarktung des Einzelunternehmens BauQS. Die Suche nach einem geeigneten Kaufinteressenten gestaltete sich schwierig. Ende Juni 2018 bekundete dann die EZ35 Planungsgesellschaft mbH aus Regenstauf starkes Interesse.

Die EZ35 Planungsgesellschaft mbH stammt aus dem Bereich Metallbau. Das Unternehmen hatte kurz zuvor bereits ein Metallbauunternehmen zugekauft und wollte sich nun als Komplettanbieter am Markt etablieren. Hierzu wurden jedoch Bauingenieure benötigt, die EZ35 bei BauQS fand. Aus diesem Grund passte das Einzelunternehmen BauQS perfekt in das Suchprofil der EZ35 Planungsgesellschaft mbH.

Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG begleiteten den gesamten Zusammenführungsprozess. Mitte August 2018 lernten sich beide Parteien persönlich kennen. Als Bedingung für den Kauf wollte sich der Käufer von der Leistungsfähigkeit der BauQS überzeugen, so dass zunächst bei zwei Projekten eine Zusammenarbeit stattfand. Diese verlief für beide Partien positiv und so wurden die Übernahmeverträge ausgearbeitet und abgeschlossen.

Und nun?

Herr Dr. Ing. Sixdorf wird noch fünf Jahre im Unternehmen BauQS mitarbeiten. Darüber hinaus kann er sich nun auf seine eigentliche Tätigkeit, das Ingenieurwesen, konzentrieren. Die administrativen Arbeiten werden über die Zentrale erledigt. Ferner wird Herr Sixdorf sukzessiv seine Wochenstundenzahl verringern, wodurch er nun mehr Zeit für seine Kinder und Enkel hat.

Heizkurier GmbH erwirbt die HDS Energielösungen GmbH & Co. KG

WER?

Die HDS Energielösungen GmbH & Co. KG aus Fulda ist ein  erfolgreicher Anbieter für die Vermietung von mobilen Wärme- und Kältelösungen. Von der Bautrocknung und Notfallüberbrückung bis hin zur Eventklimatisierung bietet die HDS Energielösungen GmbH & Co. KG ihren Kunden stets das richtige Klima. Zum Angebot des Klimadienstleisters zählen jedoch nicht nur kurzfristige Überlassungen sondern auch die Erarbeitung von Klimakonzepten zur langfristigeren Vermietung. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2005 durch Herrn Walter Gass, der nach 12-jähriger Tätigkeit in der Vermietung von Klimatechnik den Weg in die Selbstständigkeit wagte.

WARUM?

Herrn Gass ist es gelungen ein leistungsstarkes und profitables Unternehmen aufzubauen. Um den Fortbestand und weiteres Wachstum zu sichern, hat er sich frühzeitig mit dem Thema Unternehmensnachfolge beschäftigt und sich entschlossen, bereits im Alter von 58 Jahren sein Unternehmen an einen passenden Nachfolger zu übergeben und bis zum Erreichen des Rentenalters als Angestellter tätig zu sein.

WIE?

Im August 2017 schloss Herr Gass mit unserem Consultant die Verträge für die Zusammenarbeit mit der axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. In den folgenden sieben Monaten wurden insgesamt fünf geprüfte und qualifizierte Kaufinteressenten vorgestellt, wodurch der Kontakt zu der Heizkurier GmbH entstand. Die Heizkurier GmbH wurde 2007 gegründet und vermietet sowie verkauft mobile Heizzentralen an Unternehmenskunden in Deutschland. Der Markt für mobile Heizzentralen befindet sich in einer Wachstumsphase und die Heizkurier GmbH hat sich eine führende Marktposition in einer profitablen Nische erarbeitet. Ziel ist es, in den nächsten Jahren weiter zu wachsen. Sowohl die Vertriebsgebiete als auch die Kundenbasis vom Verkäufer sind eine sinnvolle Ergänzung für die Heizkurier GmbH.

Die mehrmonatige Due Diligence zeigte überzeugend die Werthaltigkeit der HDS Energielösungen GmbH & Co. KG auf. In der darauffolgenden Zeit wurden alle wesentlichen vertraglichen Positionen geklärt, so dass am 05.12.2018 der Kaufvertrag unterzeichnet werden konnte.

Und nun?

Die Vorstellungen des Verkäufers, die er mit dem Verkauf seines Unternehmens realisieren wollte, konnten durch diese Transaktion erfolgreich umgesetzt werden.

Herr Walter Gass erhielt einen Arbeitsvertrag als angestellter Bereichsleiter für den Sektor Kälte bei der Heizkurier GmbH und wird in den nächsten Jahren den Bereich Kälte, als wichtigen Geschäftsbereich, weiter ausbauen.

DML Mittelstandslogistik GmbH übernimmt die Hernandez Logistik und Verpackungstechnik GmbH

WER?

Die Hernandez Logistik und Verpackungstechnik GmbH war früher ein Teil der Hernandez Gruppe. Vor rund 10 Jahren wurde die GmbH von Herrn Hernandez gegründet und wird seither erfolgreich in der Region geführt. Das Angebotsspektrum streckt sich von der Transportlogistik, Beschaffungslogistik und Projektabwicklung bis hin zu Stückgutverkehre. Spezialisiert hat sich das Unternehmen allerdings auf den Transport von Stahl.

WARUM?

Herr Carlos Hernandez wollte sich wieder seinem Hauptgeschäft dem Stahlhandel widmen und entschloss sich daher die axanta mit dem Verkauf der Hernandez Logistik und Verpackungstechnik GmbH zu beauftragen.

WIE?

Unser Consultant überzeugte Herrn Hernandez im April 2018 nach ausführlicher Prüfung des Unternehmens von unserer Leistungsfähigkeit und schloss die Verträge für die Zusammenarbeit mit der axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Im unmittelbaren Anschluss haben die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG die ersten Marketingmaßnahmen gestartet. Gleich der erste Kaufinteressent die DML Mittelstandslogistik GmbH aus Hattingen zeigte großes Interesse. Der Inhaber, Herr Dominik Napp, hatte sein Unternehmen selbst erst vor rund drei Jahren gegründet und mittlerweile weitere Standorte in Hamburg und Berlin eröffnet. Vor allem der Standort Leimen, wo die Hernandez Logistik und Verpackungstechnik GmbH ansässig ist, begründete das große Interesse seitens Herrn Napp.

Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG begleiteten den gesamten Zusammenführungsprozess. Ende Juni 2018 lernten sich beide Parteien in einem ersten Besichtigungstermin vor Ort kennen. Hier wurde schnell klar, dass eine klassische Übernahme in Form eines Share-Deals durch die DML Mittelstandslogistik GmbH nicht in Frage kommen würde. Mit Hilfe der axanta konnte in der Folgezeit ein Konzept entwickelt werden, welches den Zielen beider Vertragsparteien entsprach.

Die Erstellung des Kaufvertrages nahm noch einige Zeit in Anspruch und konnte sodann am 28. Dezember 2018 unterzeichnet werden.

Und nun?

Herr Hernandez wird sich zukünftig seiner neuen Firma, im Bereich Stahlhandel widmen und steht darüber hinaus seinem vorherigen Unternehmen und Herrn Napp für einen begrenzten Zeitraum als Berater zur Verfügung.

Nachfolgeregelung der Rudammon GmbH aus Bedburg gesichert.

WER?

Die Rudammon GmbH hat sich ausschließlich auf die Entsorgung der Chemikalie Ammoniak (NH3) spezialisiert. Als Gefahrstoff muss Ammoniak entsorgt werden, wenn es aufgrund von Reparaturen oder Stilllegungen aus z.B. Kälteanlagen entnommen werden muss. Durch die, durch Herrn Klaus-Dieter Rudat entwickelte, mobile Behandlungsanlage ist es der Rudammon GmbH möglich, die Entsorgung direkt beim Kunden vor Ort stattfinden zu lassen. Das patentierte Verfahren ermöglicht es, ohne weitere Energiezufuhr Ammoniak zu Stickstoff und Wasserdampf zu verbrennen. Dadurch hat sich das Unternehmen bereits in ganz Deutschland einen hervorragenden Namen gemacht. Gegründet wurde dieser heutige Spezialbetrieb bereits 1970 als Einzelunternehmen, damals jedoch noch mit dem Schwerpunkt Kältetechnik. Aus diesem Tätigkeitsbereich heraus entwickelte sich zunehmend der zweite Geschäftszweig – Entsorgung von Ammoniak.

WARUM?

Der Inhaber, Herr Klaus-Dieter Rudat, suchte rechtzeitig nach einer Nachfolgeregelung für sein Lebenswerk. Daher beauftragte Herr Rudat uns mit dem Verkauf seines Unternehmens.

WIE?

Mitte Dezember 2015 prüfte unser Consultant das Unternehmen auf seine Veräußerbarkeit und stellte Herrn Rudat ein, auf sein Unternehmen passendes, Leistungspaket zusammen. Überzeugt hiervon erteilte Herr Rudat die entsprechenden Aufträge an die axanta AG und die axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Das Team der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leitete umgehend die anonymisierten Marketingmaßnahmen ein. Bereits nach dem ersten Monat unserer Zusammenarbeit, konnten wir den ersten qualifizierten Kaufinteressenten vorstellen. Im Laufe der Zusammenarbeit wurden noch zwei weitere Kaufinteressenten vorgestellt. Allerdings lagen die Interessen zwischen Verkäufer und Käufer weit auseinander. Anfang Dezember 2016 wurde der spätere Käufer, Herr Robert Schiffer, vorgestellt. Mitte Januar 2017 erarbeitete unser M&A Advisor gemeinsam mit dem Käufer ein Angebot, welches für Herrn Rudat akzeptabel war. Die mit dem Verkauf verbundenen Formalien nahmen einige Zeit in Anspruch, so dass der Kaufvertrag erst ein halbes Jahr später, am 28. Juli 2017 unterzeichnet werden konnte.  Wir berichten erst nun über diese erfolgreiche Transaktion, da sich Verkäufer und Käufer zunächst noch Verschwiegenheit unsererseits gewünscht hatten. Nun, ein Jahr nach erfolgreichem Übergang, stand einer Veröffentlichung aus Sicht aller Beteiligten nichts mehr im Wege.

Diese Transaktion zeigt, dass Unternehmensverkäufe häufig einem Marathonlauf gleichen und es wichtig ist, gerade als Unternehmer, genügend zeitliche Reserven einzuplanen.

Und nun?

Herr Rudat weiß sein Unternehmen in guten Händen und konnte nach der Einarbeitungszeit in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Mehr Informationen erhalten Sie auch unter: www.axanta-transaktion.de

Sica GmbH & Co. KG erwirbt im Rahmen eines Asset-Deals die TECHBÖRSE

WER?

Die TECHBÖRSE wurde im Sommer 2006 von Bernd Lührs in Büren gegründet und hat

sich auf den Onlinehandel mit einer breiten Angebotspalette aus diversen Baumarktartikeln und technischen Produkten spezialisiert. Neben verschiedensten Rohren zählen ebenfalls Kunststoffstäbe, Stahlprofile, Recyclingpfosten sowie Gartenzäune und Sichtschutzwände zum umfangreichen Angebot der TECHBÖRSE. Besonders hervorzuheben sind die breitgefächerten Lieferantenkontakte.

WARUM?

Der Inhaber, Herr Bernd Lührs, stammt ursprünglich aus der Flugbranche und wünschte sich einen Wiedereinstieg in seine alte Tätigkeit als Fluglehrer. Daher beauftragte Herr Lührs uns mit dem Verkauf seines Unternehmens.

WIE?

Anfang Januar 2018 prüfte unser Consultant die Firma auf ihre Veräußerbarkeit und überzeugte anschließend Herrn Lührs von der Leistungsfähigkeit der axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Das Team der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leitete umgehend die anonymisierten Marketingmaßnahmen ein. Bereits Ende Januar konnten die ersten Kaufinteressenten dem Verkäufer vorgestellt werden. Die erste Besichtigung, welche vor Ort mit einem M&A Advisor der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG durchgeführt werden konnte, war mit dem späteren Käufer, Herrn Ingo Cordes. Die Besichtigung fand Ende Februar 2018 statt.

Herr Cordes ist geschäftsführender Gesellschafter der Sica GmbH & Co. KG in Westerstede und äußerte nach der Besichtigung weitergehendes Interesse. Zügig wurde ein erstes Angebot abgegeben.

Eine Besichtigung mit einem weiteren Interessenten mündete Mitte Juni ebenfalls mit der Abgabe eines Angebots. Herr Lührs entschied sich die Gespräche mit Herrn Cordes erneut aufzunehmen. Die weiteren Verhandlungen und Gespräche nahmen einige Zeit in Anspruch. Herr Cordes legte schließlich Mitte Juli 2018 ein modifiziertes Angebot vor, auf dessen Basis Mitte Oktober 2018 ein Konsens erzielt werden konnte. Zeitnah wurde der Kaufvertrag erarbeitet, so dass die Unterzeichnung Ende Oktober erfolgte. Die TECHBÖRSE geht zum 1. Januar 2019 auf den Käufer, die Sica GmbH & Co. KG, über.

Und nun?

Herr Lührs wird dem neuen Inhaber auch nach der Verlegung des Firmensitzes nach Westerstede für einen Übergangszeitraum zur Verfügung stehen und sich dann dem Wiedereinstieg als Fluglehrer widmen.

Unimatic GmbH erwirbt im Rahmen eines Asset-Deals die DruTec GmbH aus Stuhr

Wer?

Die DruTec GmbH mit Sitz in Stuhr bei Bremen wurde 1993 gegründet und ist ein deutschlandweit tätiger Spezialist rund um das Thema Druckluft. Das Unternehmen bietet als All-in-One-Service alle Leistungen über das gesamte Spektrum der Druckluft-Technik und hat sich nicht zuletzt dadurch einen festen Platz am Markt erarbeitet. Die breite Palette der Leistungen reicht dabei von der Lieferung einer Schlauchtülle bis zur Installation einer kompletten Kompressoren-Station. Zudem setzt der Betrieb auf eine umfassende Beratung, gut durchdachte, zukunftsorientierte Planung und natürlich auf eine einwandfreie Fertigstellung von technisch verlässlichen Lösungen.

Warum?

Die beiden Gesellschafter, Frau Kling und Herr Krone, hatten die für sich selbst definierte Altersgrenze erreicht und wollten sich zukünftig mehr auf ihre Familien und Reisen konzentrieren

Wie?

Die Gesellschafter nahmen im September 2017 mit der axanta Kontakt auf. Unser Consultant führte sodann im Rahmen eines persönlichen Gesprächs eine Prüfung des Unternehmens durch und stellte Frau Kling und Herrn Krone dann ein auf ihr Unternehmen passendes Leistungspaket zusammen. Überzeugt hiervon erteilten die Inhaber der DruTec die entsprechenden Aufträge an die axanta AG und die axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Das Team der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leitete umgehend die anonymisierten Marketingmaßnahmen ein.

Im November konnten die ersten Besichtigungen mit geprüften Kaufinteressenten stattfinden. Hierzu zählte auch, der spätere Käufer, die Unimatic GmbH aus Norderstedt. Nach ausführlichen Gesprächen zwischen den Parteien legte die Unimatic GmbH dann Ende Februar 2018 ein erstes Angebot vor. Nach diversen intensiven Verhandlungsrunden unter der Führung unseres Senior Advisor, Herrn Pfannschmidt, gelang es dann, einen Konsens zu erzielen und den Verkauf mit Unterzeichnung des Kaufvertrages am 15. August 2018 final zu besiegeln.

Und nun?

Frau Kling und Herr Krone werden den Übergang noch einige Zeit aktiv begleiten und freuen sich schon auf die dann vor ihnen liegende freie Zeit, welche sie mit ihren Familien verbringen können. Endlich werden sie auch die Zeit finden, mit ihren Wohnmobilen die lang erträumten Reiseziele anzusteuern.

Nachhaltigkeit gesichert! Alexander Metzger übernimmt Franz Schoppe Maschinenhandel GbR

WER?

Die Franz Schoppe Maschinenhandel GbR handelt mit gebrauchten Drehkolbengebläsen und Schraubenverdichtern für den Einsatz z.B. in Klärwerken und Biogasanlagen. Die absolute Besonderheit besteht darin, dass die Inhaber vorrangig defekte Geräte oder Teile aufkaufen, diese instand setzen und zu neuen Einheiten verbauen. Hier heißt es also ganz  im Sinne der Nachhaltigkeit: Reparieren anstatt ersetzten. Der Betrieb wurde 2009 von Herrn Schoppe als Nebenerwerb gegründet. Aufgrund der guten Auslastung wurde die Firma 2011 um den zweiten Gesellschafter, Herr Bevermeier, erweitert.

WARUM?

Um nicht nur bei den Maschinen für die Nachhaltigkeit zu sorgen, sondern auch für die langfristige Fortführung ihres Unternehmens, haben sich die Gesellschafter frühzeitig dazu entschlossen, den Betrieb in jüngere Hände zu übergeben.

WIE?

Anfang Februar 2017 prüfte unser Consultant die Firma auf ihre Veräußerbarkeit und überzeugte anschließend die beiden Herren von der Leistungsfähigkeit der axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Das Team der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leitete umgehend die anonymisierten Marketingmaßnahmen ein. Während unserer Zusammenarbeit konnten insgesamt zwölf Kaufinteressenten vorgestellt werden.

Der spätere Käufer, Herr Alexander Metzger, konnte Anfang Februar 2018 vorgestellt werden. Herr Metzger war mit seiner Frau auf der Suche nach einem geeigneten Unternehmen für den Weg in die Selbstständigkeit.

Die Verhandlungen zwischen Verkäufer und Käufer nahmen einige Zeit in Anspruch und fanden, unter der Mitwirkung der axanta im Juli 2018 mit der Unterzeichnung des Kaufvertrags ihr positives Ende.

Und nun?

Die Familie Metzger hat sich bereits mit Feuereifer in ihre neue Aufgabe gestürzt und sieht der Weiterentwicklung des Unternehmens mit sehr viel Zuversicht entgegen. Die Herren Schoppe und Bevermeier werden den Start noch einige Zeit begleiten und dann in ihren wohlverdienten Ruhestand genießen.

Die Heermann GmbH wird in die Auto Haferkorn Gruppe aufgenommen

WER?

Der KFZ-Betrieb wurde in den 60iger Jahren vom Vater unseres Mandanten gegründet. Nach Übergabe der Werkstatt im Jahr 1980 an den Sohn, firmierte dieser den KFZ-Betrieb in die „Heermann GmbH – Autoservice aller Typen“ um. Das Service-Angebot umfasst:

» Karosseriebau für Unfallinstandsetzungen und Oldtimerrestaurationen

» Lackierarbeiten

» Kraftfahrzeugreparaturen aller Art

» KFZ-Haupt- und Abgasuntersuchungen

» Reifenservice inklusive Lagerung

WARUM?

Der Wunsch in den Ruhestand zu gehen sowie die gesundheitliche Situation von Herrn Heermann führten zum Verkaufswunsch. Für eine Nachfolgeregelung kam seine Tochter nicht in Frage, da sie lediglich stille Gesellschafterin ist.

WIE?

Herr Heermann versuchte bereits selbst sein Unternehmen über die Handwerkskammer zu veräußern. Bedauerlicherweise blieben diese Bemühungen erfolglos. Aus diesem Grund wandte er sich an die axanta.

Ende Januar 2018 hat Herr Heermann in der axanta den richtigen Partner für den Verkauf seines Unternehmens gefunden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. Bereits rund sechs Wochen später konnten die ersten qualifizierten Kaufinteressenten vorgestellt werden, darunter auch der spätere Käufer, die Auto Haferkorn Gruppe aus Frohburg. Der Interessent ist im gleichen Geschäftsfeld wie Herr Heermann tätig und möchte expandieren. Ein erstes Zusammentreffen konnte Mitte April mit einem M&A Advisor aus unserem Haus durchgeführt werden. Der M&A Advisor leitete die weiteren Gespräche und Verhandlungen federführend. Abschließend konnte der Kaufvertrag am 14. Juni 2018 als Asset Deal unterzeichnet werden.

Und nun?

Herr Heermann hat das Unternehmen am 1. Juli 2018 an seinen Nachfolger übergeben und kann nach einer Einarbeitungszeit in den wohlverdienten Ruhestand gehen.

Tief- und Kabelbau-Unternehmensgruppe erfolgreich in neue Hände gelegt

WER?

Die HWH Tief- und Kabelbau GmbH und HWE Elektrobau GmbH bilden eine Unternehmensgruppe mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum. Die Gruppe konzentriert sich jedoch ganz besonders auf die Spezialbereiche Kabelbau, Verlegung von Glasfaserleitungen sowie das Einblasen von Mikrorohren. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um Hausanschlüsse oder Streckenkabel handelt – Aufgaben unterschiedlichster Dimensionen werden professionell bewältigt. Bereits seit gut 20 Jahren bestehen die verbundenen Unternehmen und werden seit Beginn von den jetzigen Gesellschaftern Johannes Wieprich und Gerd Hanke erfolgreich geführt.

WARUM?

Die Herren Hanke und Wieprich befinden sich beide mittlerweile im fortgeschrittenen Alter und hatten sich bisher noch keine Gedanken über die Zukunft der Unternehmen gemacht. Nachfolger aus den eigenen Familien standen für die Fortführung der Unternehmensgruppe nicht zur Verfügung.

WIE?

Ende März 2017 haben die Herren Hanke und Wieprich in der axanta den richtigen Partner für den Verkauf ihrer Unternehmen gefunden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein. Bereits Ende Mai 2017 wurde der erste Kaufinteressent vorgestellt, welcher die Unternehmensgruppe besichtigt hat. Weitergehendes Interesse bestand jedoch nicht. Es folgten weitere Anfragen diverser potentielle Interessenten. Der erste Besichtigungstermin mit dem späteren Käufer, der Söhnel Elektroanlagen GmbH, fand Mitte August 2017 statt. Herr Rico Söhnel ist im selben Geschäftsfeld tätig und wollte expandieren. Das von ihm abgegebene Gebot überzeugte die Verkäufer. Die nachfolgende Due Dilligence (Sorgfältigkeitsprüfung) zog sich durch extern Beteiligte in die Länge. Infolgedessen konnte der Kaufvertrag erst am 9. April 2018 unterzeichnet werden.

Und nun?

Herr Hanke bleibt noch als angestellter Geschäftsführer bis 2020 für die HWE Elektrobau GmbH tätig. Herr Wieprich wird in diesem Jahr 70 Jahre alt und geht nun in den wohlverdienten Ruhestand. Herr Söhnel übernimmt alle Mitarbeiter und wird die Unternehmen verschmelzen.

Die Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH übernimmt KANAL SCHMIDT

WER?

Das Einzelunternehmen Kanal Schmidt ist seit  über 25 Jahren am Markt tätig und hat sich auf die Durchführung von Kanalreinigungsarbeiten mit HD-Reinigungs- und Sauggeräten sowie auf den Rohrreinigungsservice spezialisiert.

Der kompetente Service beinhaltet dabei auch einen 24-Stunden-Notdienst. Auf die angebotenen Dienstleistungen greifen vorrangig öffentliche und gewerbliche Kunden

zurück. Durch die hochwertige Durchführung der Leistungen und Kompetenz konnte sich Herr Schmidt im brandenburgischen Beutersitz einen hervorragenden Ruf erarbeiten.

WARUM?

Der Firmengründer Manfred Schmidt sah für sich die persönliche Altersgrenze als Unternehmer erreicht. Zudem zeigte die langjährige aktive Tätigkeit in der Branche gesundheitliche Auswirkungen, so dass Herr Schmidt den Entschluss fasste, sein Unternehmen in neue Hände zu legen.

WIE?

Anfang November 2017 wandten sich Herr Schmidt und seine Ehefrau mit dem Wunsch, ihr Unternehmen zu veräußern, an die axanta. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein, so dass Anfang Dezember 2017 bereits die ersten Interessenten vorgestellt werden konnten. Der spätere Käufer, die Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH, wurde bereits rund sechs Wochen nach Auftragserteilung generiert.

Bedingt durch die Weihnachtstage und den Jahreswechsel konnte die erste Besichtigung erst Mitte Januar 2018 durchgeführt werden. Die Geschäftsführer der Lidzba Reinigungsgesellschaft mbH gaben Ende Januar 2018 ein erstes Angebot ab, welches dazu geeignet war, als nächsten Schritt die Due Diligence einzuleiten. Nach dem alle Details geklärt waren, wurde am 14. Mai 2018 der Kaufvertrag unterschrieben.

Und nun?

Herr Schmidt steht dem Käufer für die Übergabephase noch begleitend und unterstützend zur Verfügung und freut sich schon jetzt auf den baldigen Ruhestand.

Die InteraDent Zahntechnik GmbH übernimmt das Dentallabor Hummel in Form eines Asset Deals

WER?

Das Unternehmen Hummel Dental wurde im Jahr 1991 durch Johann Hummel gegründet und hat sich seitdem als erfolgreiches Dentallabor im Münchner Zentrum etabliert. Es verfügt über einen guten Kundenstamm im Raum München und zeichnet sich durch die persönliche Betreuung jedes Kunden aus. Angeboten werden neue, innovative Techniken aus dem Dentalbereich, welche stetig ergänzt werden. Die 5 Mitarbeiter des Dentallabors arbeiten zum Teil seit der Gründung bei Herrn Hummel oder wurden nach ihrer Ausbildung im Labor übernommen. Herr Hummel genießt einen sehr guten Ruf und gilt als sorgfältig arbeitender Dentaltechniker

WARUM?

Nach fast 30 Jahren Tätigkeit als Dentaltechniker möchte Herr Hummel nicht mehr in diesem Maße arbeiten, wie er es bislang getan hat. Nach dem Verkauf plant er gemeinsam mit seiner Familie an die Ostsee zu ziehen, um dort seinen Hobbys nachzugehen und sich um seine Familie zu kümmern. Einen Nachfolger im Unternehmen und innerhalb der Familie gab es nicht. Im Herbst 2017 wandte sich Herrn Hummel an die axanta, um einen geeigneten Nachfolger für sein Unternehmen zu finden.

WIE?

Ende Oktober 2017 hat Herr Hummel die axanta mit der Vermittlung seines Labors in der Münchner Innenstadt beauftragt. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Berater der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten umgehend nach Auftragserteilung die ersten aktiven Marketingmaßnahmen ein, so dass der erste Kaufinteressent bereits knapp sechs Wochen später das Unternehmen besichtigte. Der spätere Käufer, InteraDent Zahntechnik GmbH, ist durch die axanta  Ende Dezember 2017 auf das Unternehmen von Herrn Hummel aufmerksam geworden und besichtigte dies Ende Januar 2018.

Die Chemie zwischen Verkäufer und Käufer stimmte von Anfang an und das Angebot der InteraDent Zahntechnik GmbH bot sehr viele Synergien und Erweiterungen des Labors, ohne dabei die vorhandenen Strukturen und Mitarbeiter verändern oder ersetzen zu müssen. Dies war für Herrn Hummel der ausschlaggebende Aspekt, sein Unternehmen in die Hände von Herrn Thomas Albrecht, Geschäftsführer der InteraDent Zahntechnik GmbH, zu legen. Der Kaufvertrag wurde Mitte April in München unterzeichnet.

Und nun?

Der bisherige Inhaber Herr Hummel wird die Käuferin noch für mindestens 3 Monate begleiten und erhält dafür einen Beratervertrag. Alle Mitarbeiter wurden übernommen, ebenso die angemieteten Räumlichkeiten. Herr Hummel wird München noch in diesem Sommer verlassen und seinen wohlverdienten Ruhestand an der Ostsee genießen. Für die kaufmännische Leitung des Dentallabors wird ein weiterer Mitarbeiter das Team ergänzen. Zusätzlich wird ein Vertriebsmitarbeiter der InteraDent Zahntechnik GmbH für einen erweiterten Kundenkreis sorgen. Der langjährigst tätige Mitarbeiter von Herrn Hummel, der bereits seit dem Jahr der Gründung für Herrn Hummel arbeitet, wird die operative Leitung des Labors übernehmen.

v.l.n.r. Herr Thomas Albrecht (GF InteraDent Zahntechnik GmbH, Johann Hummel

Aktueller M&A-Deal der axanta: Die Zenk-Gruppe erwirbt Kommunikationstechnik Dieter Zorn

WER?

Das Unternehmen in der Telekommunikations- und Sicherheitsbranche, ansässig in Berlin, wurde Anfang der 90er Jahre von Herrn Dieter Zorn gegründet. In den folgenden 27 Jahren trotzte das Unternehmen erfolgreich allen Umbrüchen. Für namhafte Kunden bietet das Unternehmen operative Serviceleistungen auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie. Außerdem werden Anlagen der Telekommunikation und Sicherheitstechnik wie auch Videoüberwachung in kleinen und mittelständischen Unternehmen sowie in privaten Haushalten eingerichtet und betreut. Die selbstständig arbeitenden und bestens ausgebildeten Mitarbeiter sind die Grundlage des Geschäftserfolgs von Kommunikationstechnik Dieter Zorn.

WARUM?

Herr Zorn ist mittlerweile 66 Jahre alt und für ihn stand fest, dass er sich mit dem Thema der Unternehmensnachfolge auseinander setzen muss, um so mehr Zeit für die Familie und die Enkelkinder zu haben und seinen wohlverdienten Ruhestand genießen zu können.

WIE?

Der Verkäufer versuchte bereits über die Handwerkskammer einen passenden Nachfolger zu finden. Da seine Versuche scheiterten beauftragte Herr Zorn am 14. November 2016 die axanta mit der Vermittlung seines Unternehmens. Mit Beratungs- und Bewertungsleistungen bereitete die axanta AG das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG leiteten kurz darauf die ersten Marketingmaßnahmen ein. Hieraus konnten bereits recht zügig die ersten Kaufinteressenten vorgestellt werden, welche auch weitergehendes Interesse an dem Unternehmen zeigten. Dennoch kam es hier nicht zu einem Verkauf. Durch weitere Marketingmaßnahmen konnte Ende Juli 2017 schließlich die Firma Zenk SystemPartner GmbH ansässig in Henstedt-Ulzburg, der spätere Käufer, vorgestellt werden. Die Verhandlungen zogen sich sehr hin, so dass der Kaufvertrag erst am 8. Januar 2018 geschlossen werden konnte.

Und nun?

Herr Dieter Zorn wird Privatier und steht dem neuen Inhaber noch mindestens 6 Monate zur Verfügung. Herr Zenk gliedert das Unternehmen Kommunikationstechnik Dieter Zorn in die Zenk-Gruppe ein.

Diese Transaktion ist ein gutes Beispiel dafür, wie wichtig Ausdauer und Verhandlungsgeschick sind. Auch auftretende Schwierigkeiten gilt es zu lösen, um schließlich die Nachfolge für das Unternehmen zu sichern.

Unternehmensnachfolge der Rolli Moden Versandhandels GmbH gesichert

WER?

Die Rolli Moden GmbH ist ein seit 1988 etablierter Versandhandel mit dem Geschäftskonzept, funktionelle Mode und Accessoires für Rollstuhlfahrer anzubieten. Im Jahre 2014 wurde der Betrieb von dem jungen Unternehmer Berkay Dogan übernommen.

WARUM?

Durch die angeschlagene Gesundheit des Vaters von Herrn Dogan, der selbst eine große Modefirma in der Türkei besitzt, haben sich familiäre Umstände ergeben, die dazu führten, dass Herr Berkay Dogan das Unternehmen seines Vaters weiter führen soll. Das Potenzial von Rolli Moden ist bei Weitem noch nicht ausgeschöpft, doch ein Fortführen von beiden Firmen hätte für Herrn Dogan eine nicht tragbare Belastung dargestellt. Somit wurde der Entschluss gefasst die Rolli Moden GmbH zu veräußern.

WIE?

Am 9. August 2017 beauftragte Herr Dogan die axanta einen passenden Nachfolger für die Rolli Moden GmbH zu finden. Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG haben bereits am 23. August 2017 den Erstkontakt zu den Investoren Herrn Kohler und Herrn Schwass hergestellt, sodass bereits Anfang September 2017 ein erster Besuchstermin vereinbart werden konnte. Die axanta hat die Verhandlungen geführt und so konnte am 29. Dezember 2017 der Kaufvertrag unterzeichnet werden.

Und nun?

Der bisherige geschäftsführende Gesellschafter Berkay Dogan wird die Käufer noch für mindestens drei Monate begleiten. Herr Dogan wird künftig die Geschäfte seines Vaters leiten, steht aber beratend weiterhin bei Bedarf zur Verfügung.

Fortbestand der Adler-Rail aus Ratingen gesichert!

Wer ist die Firma Adler-Rail e.K.?

Das Unternehmen wurde vor acht Jahren gegründet und hat sich auf den Güterverkehr spezialisiert. Das Angebot beinhaltet den Handel, Zwischenhandel und die Vermietung von neuen und gebrauchten Güterwaggons, Lokomotiven und anderen Schienenfahrzeugen sowie die Beratung und Vermittlung im Bereich Eisenbahnlogistik und Waggonbau. Hier besticht das Unternehmen durch seine kompetente und fachliche Beratung sowie die kundenorientierte Bearbeitung der Prozesse.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Grundsätzlich sollten sich Unternehmer rechtzeitig Gedanken um die Nachfolge ihrer Firma machen. Steht der Ruhestand kurz bevor, wird die Zeit für eine ordentliche Nachfolge knapp. Frau Isolde Adler, Gründerin und bis April diesen Jahres Inhaberin der Firma Adler-Rail e. K. war umsichtig und hat sich im August 2016 an die axanta gewandt, um die Unternehmensnachfolge zu sichern. Aus Altersgründen suchte sie einen passenden Nachfolger.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG konnten bereits nach einer ersten kurzen Qualifizierungsphase mögliche Käufer vorstellen. Als angemessener Nachfolger für die Adler-Rail e. K. kam Herr Henning Herz in Frage. Die Unternehmensvermittler begleiteten Verkäufer und Käufer durch den gesamten Verkaufsprozess bis hin zum erfolgreichen Abschluss.Die Due Diligence Phase war aufwendig und vereinnahmte einen großen Zeitraum des gesamten Verkaufsprozesses.

Wer ist der neue Inhaber?

Herr Herz ist 44 Jahre und absolvierte ein Studium der Wirtschaftswissenschaften mit dem Schwerpunkt Transportwesen. Mit dem Gedanken, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, beschäftigte er sich schon einige Jahre. In den letzten 20 Jahren durfte der Käufer seine Erfahrungen im Schienengüterverkehr sammeln.

Und nun?

Für Frau Adler winkt der Ruhestand und der Gedanke, ihr Unternehmen in guten Händen zu wissen. Frau Adler ist Anfang 60 und möchte bis ins Jahr 2018 hinein beratend für die Firma tätig sein. Hierüber freut sich selbstverständlich auch Herr Herz, welcher in der Verkäuferin eine gute Partnerin für die weitere Zusammenarbeit sieht. Danach wird sich Frau Adler dem Reisen widmen.

v. l. n. r. Frau Isolde Adler und Herr Henning Herz

Nachfolgeregelung der Hanst Tec GmbH gesichert!

Wer ist die Hanst Tec GmbH?

Das Unternehmen Hanst Tec wurde vor über 20 Jahren von Herrn Dietmar Hanst gegründet und hat sich mit der Zeit auf Senk- Erodiermaschinen spezialisiert. Die Wartung, Entwicklung und der Bau dieser Maschinen sind Leistungen der Hanst Tec GmbH. Die Senk- Erodiermaschinen werden zur Bearbeitung jeglicher Metalle und Metalllegierungen, wie Stahl oder Aluminium, eingesetzt. Durch das Verformen der Metalle können verschiedene Werkzeuge aber auch Gießformen, Gesenke und Biegestempel hergestellt werden. Eine Erweiterung des Leistungsspektrums wurde 2011 durch die neue CNC-Bahnsteuerung PA 8.000 LW herbeigeführt. Die Steuerung ist explizit darauf ausgelegt, ältere Senkerodiermaschinen für ca. 30 % des Preises einer gleichwertigen Neumaschine auf den neuesten Stand bzgl. CNC- und Generatortechnik zu bringen.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Herr Hanst war auf der Suche nach einem strategischen Partner, um sein Unternehmen weiter zu entwickeln und das enorme Potential der Hanst Tec GmbH auszuschöpfen. Schlussendlich entschied er sich, sein gesamtes Unternehmen zu veräußern und im Rahmen eines Anstellungsvertrages weiterhin tätig zu bleiben.
Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten mit der exeron GmbH den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Wer ist der neue Inhaber?

Die exeron GmbH mit Sitz in Oberndorf am Neckar versteht sich als Hersteller solider, zuverlässiger und langlebiger Erodiermaschinen (EDM) und Hochgeschwindigkeitsfräsmaschinen (HSC) sowie Handlingsystemen „made in Germany“. Der Werkzeugmaschinen-Hersteller verbindet diese Kompetenz zu einem nachhaltigen Erfolg für seine Kunden. Die exeron GmbH wurde 1998 gegründet und zählt heute zu den führenden Werkmaschinenherstellern in Deutschland. Der Käufer hat ein flächendeckendes Netz von Vertriebspartner in ganz Deutschland und suchte einen weiteren Service-Standort in Hessen. Desweiteren ist die exeron GmbH an über 20 Standorten weltweit vertreten.
Durch diesen Zukauf kann die exeron GmbH nun mit dem neuen Standort im mittelhessischen Hungen ihre Marktabdeckung weiter verbessern.
Und nun?
Herr Dietmar Hanst weiß durch diese Entscheidung seine Mitarbeiter und Kunden in guten Händen und kann sich nun vollständig auf neue Projekte mit der exeron konzentrieren.

Assests der UBI Technik GmbH verkauft!

Korschenbroich: Kolja Nickel kauft UBI Technik

Wer ist die UBI Technik GmbH?

Das Unternehmen wurde 1984 gegründet und beschäftigte sich anfangs ausschließlich mit dem Vertrieb von Automatisierungstechnik. Eine Erweiterung des Leistungsspektrums wurde durch kundenspezifische Produkte für Elektronik erreicht. Ende der 80-iger Jahre wurde das vorhandene Portfolio mit der Entstehung der SMD-Technik (ein Bauelement wird mittels lotfähiger Anschlussflächen direkt auf die Leiterplatte gelötet) um den Vertrieb für Labor- und Fertigungstechnik ergänzt. Die UBI Technik unterstützt in Zusammenarbeit mit Ihren Partnern die Kunden mit Schulungen und Workshops. Mehr erfahren Sie unter www.ubi-technik.de.

Warum suchte der Inhaber einen Nachfolger?

Herr Ulrich Biskupski führt noch ein weiteres Unternehmen gemeinsam mit seiner Tochter. Darüber hinaus hat der Verkäufer ein Alter erreicht, in dem eine Nachfolgeregelung nahe liegt. So wandte sich Herr Biskupski an die axanta, mit dem Wunsch einen passenden Nachfolger für die UBI Technik GmbH zu finden. Er wollte sein Unternehmen in gute Hände geben und sein Hauptaugenmerk auf das mit seiner Tochter gemeinsam geführte Unternehmen richten.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG konnten bereits nach nur vier Wochen den späteren Käufer, Herrn Kolja Nickel, vorstellen.

Wer ist der neue Inhaber?

Der Käufer, Herr Kolja Nickel ist Mitte 30 und hat eine Ausbildung im Elektrohandwerk gemacht. Eine Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker für Maschinenbau mit Schwerpunkt Konstruktion folgte im Anschluss seiner Ausbildung. Herr Nickel konnte bereits Erfahrungen sammeln, als Konstrukteur im Sondermaschinenbau und als technischer Mitarbeiter im Vertrieb. Nach der Einarbeitung von Herrn Biskupski betreut Herr Nickel die Kunden von  Molbergen (Oldenburger Land) aus. Selbstverständlich steht Herr Biskupski als externer Partner weiterhin zur Verfügung.

Herr Ulrich Biskupski (rechts) hat mit Herrn Kolja Nickel (links) einen passenden Nachfolge für sein Unternehmen gefunden.

Geschäftsanteile der BPS…tec GmbH veräußert!

Baden-Württemberg: axanta vermittelt Partner für BPS…tec

Wer ist die Firma BPS…tec?

Die BPS…tec hat sich auf Embedded Systems, das Zusammenspiel eines Konzeptes zwischen Hard- und Software, spezialisiert. Seit 2006 ist das Unternehmen ein zuverlässiger Partner in der Automobil- und Audiobranche. Mit seinem fachkundigen Team, welches aus hochqualifizierten Ingenieuren und Spezialisten mit langjähriger Erfahrung besteht, werden individuelle Gesamtkonzepte gestaltet, entwickelt und getestet. Nähere Informationen zu der BPS…tec erhalten Sie auf www.bps-tec.de.

Warum suchten die Inhaber einen Partner?

Aus Expansionsgründen und zur Liquiditätssteigerung suchten Herr Michael Bolz und Herr Michael Packe, Inhaber der BPS…tec GmbH, einen Beteiligungspartner. Die Herren wünschten sich einen Partner der im Idealfall über Kenntnisse in der Elektrotechnik oder im Maschinenbau verfügt. Weiter wünschten sie sich Kenntnisse im Vertrieb.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Anteilsverkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG konnten bereits knapp 5 Wochen nach Beginn der Zusammenarbeit den ersten möglichen Partner vorstellen. Nach einem Jahr intensiver Suche und Prüfung von potentiellen Partnern konnte dann mit Herrn Armin Stark der passende Partner vermittelt werden.

Wer ist der neue Inhaber?

Armin Stark blickt auf 20 Jahre Erfahrungen in der Branche für Embedded Systems zurück. Während dieser Zeit konnte Herr Stark sehr viel Erfahrung in der Entwicklung, Projektmanagement und Vertrieb aufbauen. Weiterhin verfügt er über ein breites Netzwerk, mit dem Schwerpunkt Automobilindustrie.

Die neue Partnerschaft bietet für alle Beteiligten enorme Vorteile und bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der BPS…tec.

Friedel und Partner Ingenieurgesellschaft vermittelt!

Bamberg: Arbeitsplätze der Friedel & Partner Ingenieurgesellschaft mbH gesichert – GEO Ingenieurservice Group GmbH übernimmt Mitarbeiter.

Wer ist die Friedel & Partner Ingenieurgesellschaft mbH?
Das Ingenieurbüro wurde Anfang der 90er Jahre gegründet. Zu den Leistungen des Unternehmens zählen neben allen Bereichen der Vermessungstechnik die Tiefbauplanung, der Städtebau und die Landschaftsplanung.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?
Herr Friedel wünschte sich eine persönliche Veränderung, so dass er sich schlussendlich dazu entschloss, sein Unternehmen zu veräußern.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten mit der GEO Ingenieurservice Group GmbH den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Wer ist der neue Inhaber?

Die GEO Ingenieurservice Group wurde 1997 gegründet und zählt heute zu den führenden Ingenieurbüros für See- und Ingenieurvermessungen in Deutschland. Der Käufer hat insgesamt 10  Niederlassungen in ganz Deutschland und suchte einen weiteren Standort in Oberfranken.

Der Kauf der Friedel & Partner Ingenieurgesellschaft ermöglichte es der GEO Group nun unkompliziert einen neuen Standort in Bamberg zu eröffnen.

Und nun?
Herr Friedel weiß seine Mitarbeiter und Kunden in guten Händen und kann sich nun vollständig auf neue Projekte konzentrieren.

Die GEO Ingenieurservice Group wurde 1997 gegründet und zählt heute zu den führenden Ingenieurbüros für See- und Ingenieurvermessungen in Deutschland. Der Käufer hat insgesamt 10 Niederlassungen in ganz Deutschland und suchte einen weiteren Standort in Oberfranken.
Der Kauf der Friedel & Partner Ingenieurgesellschaft ermöglichte es der GEO Group nun unkompliziert einen neuen Standort in Bamberg zu eröffnen.
Und nun?
Herr Friedel weiß seine Mitarbeiter und Kunden in guten Händen und kann sich nun vollständig auf neue Projekte konzentrieren.

Hannover: axanta sichert die Unternehmensnachfolge der PR-Redaktion Hill + Ohrt GmbH

Die insignis Agentur für Kommunikation GmbH kauft Hill + Ohrt GmbH

Wer ist die PR-Redaktion Hill + Ohrt GmbH?

Das Unternehmen wurde Anfang der 70er Jahre gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst das Eventmanagement und die klassische Pressearbeit. Hauptgebiete sind die Entwicklung, Planung und Umsetzung von Pressekonferenzen, Pressereisen sowie Corporate Events weltweit. Eine intensive Beratung der Kunden, ein hohes Maß an Professionalität und Kreativität sind Bausteine des Erfolgs.

Wer ist der Verkäufer?

Herr Dirk Baris arbeitet seit Mitte der 80er Jahre für die PR-Redaktion Hill + Ohrt GmbH. Im Zuge einer Nachfolgeregelung hat er vor  26 Jahren die Agentur übernommen und diese mit dem bestehenden Namen fortgeführt.
Herr Baris ist im vergangenen Jahr 65 Jahre alt geworden, daher  suchte er einen passender Nachfolger für sein Unternehmen. Bedauerlicherweise fand Herr Baris innerhalb der Familie keinen passenden Nachfolger, da diese beruflich andere Wege eingeschlagen haben. Im Tagesgeschäft war Herr Baris so stark eingespannt, dass er sich nicht selbst um die Suche kümmern konnte. Mitte 2016 beschloss er sich Unterstützung durch das M&A Unternehmen axanta zu holen.

Der Verkauf

Ein Unternehmensverkauf stellt immer einen einzigartigen, komplexen und bewegenden Vorgang dar. Schließlich geht es um die Übergabe eines Lebenswerkes. Die axanta AG bereitete mit Beratungs- und Bewertungsleistungen, beispielsweise mit der objektivierten Unternehmensbewertung, das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Vermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG erstellten zunächst eine umfassende Marktanalyse und qualifizierten die passenden Käufer. Bereits nach einer ersten kurzen Qualifizierungsphase konnte ein möglicher Käufer vorgestellt werden. Als angemessener Nachfolger kam die insignis Agentur für Kommunikation GmbH in der zweiten Qualifizierungsphase in Frage.
Nach der Due Diligence Phase konnte der Notarvertrag Anfang April 2017 unterzeichnet werden.

Wer ist der neue Inhaber?

Herr Raik Packeiser ist geschäftsführender Gesellschafter der insignis Agentur für Kommunikation GmbH. Der Diplom-Politologe und PR-Berater suchte nach einer strategischen Weiterentwicklung seiner Agentur. Lesen Sie hier mehr zur insignis: Unternehmensportrait insignis

Und nun?

Mit Hilfe der axanta hat Herr Baris die passende Unternehmensnachfolge für sich gefunden. Nun steht dem wohlverdienten Ruhestand nichts mehr im Wege.

Unternehmen aus der Feinmechanik vermittelt!

Pulheim: Übernahme der Karl-Heinz Clemens Feinmechanik durch Existenzgründer – Nachfolge gesichert!

Wer ist die Firma Karl-Heinz Clemens Feinmechanik?

Das Unternehmen wurde Ende der 80er Jahre von Herrn Clemens gegründet und legt seither den Schwerpunkt auf die Herstellung von feinmechanischen Geräten im Bereich Werkzeug- und Maschinenbau. Durch den optimalen Kundenservice und die starke Flexibilität hat sich das Unternehmen einen hohen Bekanntheitsgrad im Rhein-Erft-Kreis geschaffen.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Herr Clemens hatte sich fest vorgenommen, mit 66 Jahren in den wohl verdienten Ruhestand zu starten. Der Termin für die Übergabe zum Ende 2016 lag daher fix. Hätte die axanta keinen passenden Käufer vermittelt, so hätte Herr Clemens sein Unternehmen geschlossen, was für Kunden und Mitarbeiter ein herber Schlag gewesen wäre. Es galt also unter dem straffen Zeitplan des Verkäufers einen erfolgreichen Abschluss herbeizuführen.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten mit David Mbogo den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Wer ist der neue Inhaber?

Herr Mbogo ist 50 Jahre jung und gelernter Maschinenbauingenieur. Nach dem er 20 Jahren als Angestellter in einem Unternehmen der Automobilindustrie tätig war, erkannte Herr Mbogo seine Chance, mit dem Kauf der Firma Clemens optimal in die eigene Selbstständigkeit zu starten.

Und nun?

Herr Clemens freut sich, dass sein Unternehmen mit Hilfe der axanta nun in guten Händen ist. Er kann sich beruhigt in den Ruhestand begeben und Herr Mbogo konnte durch den Erwerb eines bereits bestehenden Unternehmens optimal und mit überschaubarem Risiko in die Selbstständigkeit starten.

Wir wünschen Herrn Mbogo alles Gute und viel Erfolg.

v.l.n.r. Herr Clemens und Herr Mbogo

Nachfolge der Druckerei Adolph aus Düsseldorf gesichert!

Netzwerkpartner der axanta  kauft Druckerei Adolph

Wer ist die Druckerei Adolph?

Die Druckerei befindet sich in idealer Lage, im Stadtzentrum von Düsseldorf. Das umfangreiche Leistungsportfolio der Druckerei umfasst die Herstellung privater und geschäftlicher Drucksachen. Dazu zählen zum einen der Digitaldruck, der beispielsweise bei Flyern, Prospekten oder Schaufensterwerbung eingesetzt wird und zum anderen die Weiterverarbeitung der Drucksachen (Falzen, Heften, Binden). Die Papierveredelung wie Reliefdruck gehört ebenfalls zum Leistungsspektrum. Eine kompetente Beratung vom Entwurf bis zur Auslieferung des Produkts rundet das Angebot ab.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Herr Friedrichs wollte verkaufen, um seinen lang ersehnten Traum, die Gründung eines Segelreiseunternehmens, endlich Realität werden zu lassen.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Während der Zusammenarbeit mit Herrn Friedrichs wurden sieben Kaufinteressenten vorgestellt, wovon sechs ein Angebot abgegeben haben. Doch für Herrn Friedrichs war noch nicht das richtige Angebot dabei. Bedauerlicherweise hat die Druckerei Adolph im September 2016 einen Großkunden, auf Grund einer Insolvenz verloren, was die Vermittlung ein wenig erschwerte.

Schlussendlich gelang es der axanta jedoch, mit der MSC Paperoffice 24 GmbH, einem Netzwerkpartner der axanta, den passenden Käufer zu vermitteln.

Und nun?

Durch den Verkauf der Druckerei Adolph an die MSC Paperoffice24 GmbH weiß Herr Friedrichs sein Unternehmen in guten Händen und kann durch die Gründung seines Segelreiseunternehmens nun endlich sein Hobby zum Beruf machen.

v.l. Peter Friedrichs und Michael Siemen.

Teilbereich der Firma Gabriel Gatzen Sicherheitstechnik erfolgreich vermittelt!

TSM GmbH übernimmt den Teilbereich Brandmeldeanlage samt Mitarbeitern

Wer ist Gabriel Gatzen Sicherheitstechnik?

Die Firma Gabriel Gatzen Sicherheitstechnik ist ein Familienbetrieb, welcher in den achtziger Jahren gegründet und Ende der neunziger Jahre durch Herrn Gabriel Gatzen übernommen wurde. Das vielseitige Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst neben dem Bereich der Elektroinstallation die Sicherheitstechnik, Wartung- und Reparaturarbeiten sowie Brandmeldeanlagen. Eine individuelle Beratung, die professionelle und stets gründliche Arbeitsweise sowie das fachlich ausgebildete und geprüfte Personal bilden die Eckpfeiler des Geschäftserfolges.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Herr Gatzen möchte sein Hauptaugenmerk zukünftig auf den Bereich Elektroarbeiten legen und wünschte daher den Teilverkauf des Bereiches Sicherheitstechnik. Besonders wichtig war für ihn, dass die bisherigen Mitarbeiter übernommen werden.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Die guten Perspektiven des Unternehmens, der solide Kundenstamm sowie die fachlich qualifizierten Mitarbeiter machten es möglich, trotz der ausbaufähigen Umsätze die TSM GmbH  für den Kauf zu begeistern.

Und nun?

Herr Gatzen weiß sein Unternehmen in guten Händen und kann sich komplett auf den Bereich Elektroarbeiten konzentrieren.

Diese Unternehmensvermittlung beweist, dass man auch mit vielen kleinen Hürden, die auf dem Weg zum Verkauf gemeistert werden mussten, einen erfolgreichen Abschluss für alle Beteiligten herbeiführen kann.

v.l.n.r. Verkäufer Gabriel Gatzen & Käufer Herr Tillig von der TSN GmbH

Ambulanter Pflegedienst Frankfurt hat kompetenten Nachfolger für sich gewonnen!

Existenzgründer mit erfrischender Motivation durch die axanta vermittelt.

Wer ist der ambulante Pflegedienst Frankfurt?

Frau Margot Bruch hat den Pflegedienst im April 1995 gegründet und seither ist das Unternehmen ein fester Bestandteil in der Region Frankfurt. Zu den Leistungen, die von den derzeitigen Patienten in Anspruch genommen werden, zählen unter anderem die Grundpflege, die Behandlungspflege und Betreuungsleistungen. Rund um gut betreut! Das Team arbeitet im Zweischichtsystem. Patienten werden bis zu dreimal täglich in ihrer Häuslichkeit versorgt. Die professionelle Arbeit, die Zuverlässigkeit und die soziale Kompetenz der Mitarbeiter zeichnen den Pflegedienst aus und schaffen das Vertrauen der zufriedenen Patienten. Besonders erwähnenswert ist, dass Patienten immer vom gleichen Mitarbeiter betreut werden. Die perfekte Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Die Inhaberin, Frau Margot Bruch, suchte aus Altersgründen einen passenden Nachfolger für ihr Unternehmen. Heutzutage kommt es immer seltener vor, dass ein Unternehmen innerhalb der Familie übergeben und weitergeführt wird. Daher ist die Beratung durch einen professionellen Unternehmens-vermittler ratsam, welche diese Aufgabe diskret und erfolgreich umsetzt. Aus diesem Grund wandte sich Frau Bruch im März diesen Jahres an die axanta.

Der Verkauf

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss. Frau Bruch war somit nie auf sich allein gestellt und hatte aufgrund des erfahrenen Partners im Bereich Unternehmensverkauf, die Möglichkeit sich weiterhin auf ihr tägliches Geschäft zu konzentrieren.

Die Resonanz der Kaufinteressenten auf den herzlichen Pflegedienst war von Beginn an sehr stark, so dass schon einen Monat nach Beginn der Zusammenarbeit mit der axanta der erste geprüfte Kaufinteressent vorgestellt werden konnte. Es folgten zahlreiche weitere Kaufinteressenten mit unterschiedlichsten Kaufmotiven. Für Frau Bruch war es besonders wichtig das Unternehmen im Ganzen zu veräußern. Daher kam nur eine echte Nachfolgeregelung in Betracht, aufgrund derer Frau Bruch weiß, dass ihr Herzensprojekt fortgeführt wird. Diese Bedingung mit entsprechender Qualifikation erfüllte die frisch gegründete IDEAL Pflegeteam GmbH & Co. KG, Herr Moritz Ruffing. Bereits im ersten Gespräch ergab sich beiderseits ein hohes Maß an Sympathie, so dass Ende Juli ein akzeptables Angebot folgte, welches im September 2016 zur Zeichnung des Übernahmevertrages führte.

Und nun?

Frau Bruch weiß ihr Unternehmen in gute Hände und kann sich entspannt in den Ruhestand begeben.

Diese Vermittlung ist ein optimales Beispiel für eine wünschenswerte Nachfolgeregelung: Erfahrung mit etablierter Basis wird an einen Existenzgründer mit entsprechender Motivation weitergegeben. Ein gesicherter Anfang für den Einen und eine Wertschätzung zum geleisteten Aufbau für den Anderen – Win/Win für Alle!

Wir freuen uns über die, für beide Parteien, wünschenswerte Nachfolgeregelung.

v.l.n.r. Frau Bruch & Herr Ruffing

Nachfolgeregelung für Mörmann Kältetechnik aus Ottersweier gesichert!

Wer ist Mörmann Kältetechnik?

Mörmann Kältetechnik aus Ottersweier wurde im Jahr 1997 von Herrn Hugo Mörmann gegründet und hat sich als zertifizierter Meisterbetrieb in der Planung, Montage sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten im Bereich Kälte- und Klimatechnik am Markt etabliert. Sein Erfolgsrezept? – Ganz einfach! Die Firma Mörmann Kältetechnik liegt die Zufriedenheit seiner Kunden besonders am Herzen. Daher legt der Fachbetrieb Wert auf die direkte Nähe und Treue zum Kunden. Durch seinen 24-Stunden Notdienst hebt er sich von seinen Mitbewerbern hervor.

Warum wollte der Inhaber verkaufen?

Der bisherige Inhaber, Herr Hugo Mörmann, wünschte sich eine persönliche Veränderung. Aber Herr Mörmann wollte zunächst die Nachfolgeregelung für sein 19-jähriges Unternehmen sichern. Ein professioneller und erfahrener Partner im Bereich Unternehmensverkauf musste her. Im Februar 2016 hat sich Herr Mörmann an die axanta gewandt.

Der Verkauf

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.  Die Kaufinteressentengenerierung gestaltete sich anfänglich nicht ganz einfach, jedoch führten unterschiedlichste Strategien in der Käuferrecherche nach fünf Monaten intensiver Arbeit dazu, den Käufer, die MD Logistik & Dienstleistung e. K. vorzustellen.

Bereits im ersten Gespräch bestätigten Verkäufer und Käufer, dass die Übernahme eine echte Win-Win Situation darstellt. Ein weiterer Pluspunkt: Beide Parteien verstanden sich auf Anhieb hervorragend. Zügig wurde ein Angebot erarbeitet, welches zur Akzeptanz geführt hat; die Due Diligence Phase wurde in kürzester Zeit abgewickelt und ein Kaufvertrag erstellt. Vor Unterzeichnung des Vertrages wurden Mitarbeiter des Käufers vorgestellt und Testarbeiten durchgeführt.

Herr Mörmann und Herr Schnitzler betonten nach Kaufvertragsunterzeichnng ausdrücklich die Zufriedenheit mit der von der axanta geleisteten Arbeit.

v.l. Herr Schnitzler und Herr Mörmann nach der erfolgreichen Vertragsunterzeichnung.

ASS Spedition und Service GmbH aus Bremen verkauft!

ASS Spedition und Service GmbH durch R+C Seetransporte übernommen

Die axanta realisierte durch Beratungs- und Vermittlungsleistungen kurzfristig Unternehmensnachfolge. Hohe Qualitätsstandards bleiben auch beim neuen Inhaber erhalten!

Wer ist die ASS Spedition und Service GmbH?

Die ASS Spedition und Service GmbH aus Bremen hat sich auf die logistische Abwicklung von Rohstofflieferungen für die Automobilindustrie spezialisiert. Die Spedition verfügt außerdem über ein Lager, um die Ware, je nach Bedarf, zu positionieren. Durch ihre professionellen Leistungen und ihren hohen Qualitätsanspruch hat die ASS Spedition sich eine Vielzahl von gewerblichen Stammkunden erarbeitet.

Der bisherige Inhaber, Herr Bruckmann, möchte in den Ruhestand starten und beauftragte aus diesem Grund im Dezember 2015 die Berater der axanta AG und die Vermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co.

Die Unternehmensberater der axanta AG bereiteten mit Beratungs- und Bewertungsleistungen das Unternehmen perfekt auf den Verkauf vor. Die Unternehmensvermittler der axanta Unternehmensvermittlung GmbH & Co. KG vermittelten den passenden Käufer und begleiteten den gesamten Verkaufsprozess bis zum erfolgreichen Abschluss.

Bereits Ende Dezember wurden die ersten Kaufinteressenten vorgestellt und Besichtigungen durchgeführt. Drei Monate später konnte Herrn Bruckmann ein erstes Angebot präsentiert werden, welches zunächst in Umfang und Inhalt überzeugte.

Für den Gründer, Herrn Bruckmann, genießt die hochwertige Ausführung der Leistungen seines Unternehmens sowie die Zuverlässigkeit und die 100%ige Serviceausrichtung einen hohen Stellenwert. Diese Werte soll auch der Nachfolger weiterhin pflegen.

Nach einer tiefergehenden Prüfung lehnte Herr Bruckmann daher das erste Angebot ab, da die strengen Anforderungen an seine Servicequalität durch den Interessenten nicht vollständig erfüllt wurden. Kaufinteressent Herr Jörg-Adolf Cordes, Firma R+C Seetransport GmbH & Co. KG, überzeugte von der Leistungsfähigkeit seines Unternehmens und sah in der Übernahme der ASS Spedition und Service GmbH die perfekte Ergänzung seine Portfolios.

Die kurze Due Diligence Phase, wurde von gegenseitigem Vertrauen gekennzeichnet und mit der Unterzeichnung des Kaufvertrages am 28. April 2016 abgeschlossen.

Die axanta freut sich für das Unternehmen ASS Spedition und Service GmbH die Nachfolge gesichert zu haben.

Rolf Dieter Bruckmann genießt von nun an die Freizeit und weiß sein Unternehmen in gute Hände gelegt zu haben. Denn mit Hilfe des Teams der familiengeführten axanta haben wir gemeinsam den richtigen Nachfolger gefunden.

Herr Cordes (rechts im Bild) und Herr Buckmann (links im Bild) dankten der axanta für ihr intensives Engagement, welches diese kurzfristige Transaktion möglich gemacht hat.

CS Congress Service GmbH verkauft!

Übernahme der CS Service GmbH durch die DD-Capital

Bereits im Februar 2016 erfolgte mit Hilfe der M&A Beratungsgesellschaft axanta aus Oldenburg die Übernahme der CS Service GmbH durch die DD-Capital. Bereits seit seiner Gründung, im Jahr 1985 durch die Gesellschafter Herbert Strate und Gisela Sporer-Strate, ist die CS Congress Service GmbH einer der führenden Anbieter für professionelle Konferenztechnik und Präsentationskonzepte in den Bereichen Kongresse, Meetings und Messen.

Als erfahrener Partner in Sachen Veranstaltungstechnik (Videotechnik, Messetechnik, Eventtechnik), Dolmetschertechnik und Konferenztechnik bietet die CS Congress Service GmbH alles was zum Erfolg ihrer Veranstaltung, zum Mieten oder zum Kaufen, benötigen.

Die Kunden aus dem In- und Ausland – darunter Agenturen und marktführende Unternehmen aus fast allen Branchen – schätzen nicht nur die kompetente Beratung und Planung, sondern auch das persönliche Engagement und die Professionalität der Mitarbeiter.

Ein moderner Gerätepark und die ständige Weiterbildung der Mitarbeiter garantieren ein gleichbleibend hohes Qualitätsniveau, das zeigt die hohe Zufriedenheit der Kunden.

Die Kernkompetenzen des Unternehmens sind:

  • Dolmetschertechnik, Konferenztechnik, Tagungstechnik, Personenführungsanlagen reine Vermietung (Dry Hire)
  • Komplettes Eventmanagement von der Planung über Lieferung, technische Betreuung, bis Auf-und Abbau, des Events
  • Videowalls, Videowände, Displays in allen Größen, Touchdisplays, Beamer, Projektoren, Leinwände
  • Mapping (Projektionen auf Gegenstände und Gebäude, Fassaden etc.)
  • Live Streamings
  • Beschallungs – und Tontechnik
Verkäufer und Käufer nach der erfolgreichen Vertragsunterzeichnung.

Nachfolge des Familienunternehmens Sobing Handwerks- und Industriebedarf erfolgreich geregelt!

Bereits im Mai 2015 hat die M&A-Beratungsgesellschaft axanta aus Oldenburg die Suche nach einem Unternehmensnachfolger für die Firma Sobing Handwerks- und Industriebedarf aus Leer abgeschlossen. Neuer Inhaber ist nun die Aug. Heseding GmbH aus Lohne.

Die 1999 von Hans-Georg Sobing gegründete Gesellschaft bietet auf 2400 qm ein umfangreiches Sortiment von Betriebseinrichtungen, Werkzeugen, Eisenwaren, und Elektrowerkzeugen an.

Darüber hinaus beraten die 22 Mitarbeiter die Kunden, die aus dem Handwerks- und  Industriebereich kommen, kompetent zu Arbeitsschutzartikeln, Arbeitskleidung und zu Schiffsausrüstungen. Eine Werkstatt und die Möglichkeit Arbeitskleidung im Hause schnell beschriften zu können runden das umfangreiche Angebot dieser Firma ab.

Da sich in der Familie des Unternehmerpaares kein Nachfolger finden ließ, entschloss es sich im letzten Oktober, die axanta mit der Suche nach einem  geeigneten Nachfolger zu beauftragen.

Mit dem Käufer, der Heseding GmbH konnte ein passender Nachfolger gefunden und vermittelt werden.  Als Spezialist in den Bereichen Industriebedarf, Betriebseinrichtung, Haustechnik und Stahl ist die Heseding GmbH ein starker Partner für Industrie, Handwerk und Landwirtschaft. Der Zukauf der Firma Sobing bildet eine hervorragende Ergänzung des Firmenportfolios.

„Wir sind sehr glücklich über diese Lösung der Unternehmensnachfolge, denn damit bleiben alle Arbeitsplätze erhalten und der traditionsreiche und florierende Betrieb hat eine tragfähige Zukunft“, erläutert Udo Goetz, Vorstand der axanta AG.

v.l. Ludger Heseding (Käufer), Hans-Georg Sobing (Verkäufer)

HBS Gruppe wird neuer Investor bei FEA Anlagenservice

Oldenburg – Juni 2015. Das Unternehmen FEA Anlagenservice hat dank der M&A Beratungsgesellschaft axanta im Mai 2015 einen passenden Investor gefunden und firmiert nun unter FEA Automation GmbH.

Das 2005 gegründete Unternehmen mit seinem Sitz in Chemnitz konnte erfolgreich Firmenanteile an die HBS Gruppe aus Schleiz veräußern. Wirtschaftliches Wachstum und damit einhergehende Expansionsplanungen waren Hintergrund für diesen Deal und können somit realisiert werden.  Erst im Februar 2014 hat Sven Fleischer (Inhaber der FEA Anlagenservice) die axanta mit der Suche nach einem passenden Investor beauftragt.

Glücklich nach Vertragsunterzeichnung: Käufer Dietmar Schindler (l.) und Verkäufer Sven Fleischer (r.)

Das bundesweit tätige Unternehmen ist bekannt als unabhängiger Komplettanbieter im Bereich Gebäudeautomatisierung sowie Schaltanlagenbau und hat sich durch seine individuellen als auch umfangreichen Dienstleistungen hervorragende Kundenbeziehungen aufgebaut. Der Betrieb bietet seinen Kunden ein vielseitiges Leistungsspektrum von der Planung über die Montage bis hin zur Programmierung und dem Service inkl. Wartungen an. Die Anlagen und Systeme überzeugen nicht nur durch ihre Qualität und Zuverlässigkeit, sondern auch durch die ausschließliche Verwendung von hochwertigen Komponenten.

axanta findet Nachfolger für Software-Spezialisten

Oldenburg, Februar 2014: Die axanta regelte im Dezember 2013 die Unternehmensnachfolge für den Hannoveraner Softwarenanbieter HIS-Solution GmbH.

Die HIS-Solution GmbH hat sich auf Softwarelösungen für die Gesundheitsbranche (Private Healthcare) spezialisiert und ist als Marke neben Deutschland, Österreich und der Schweiz europaweit etabliert. Die Kundschaft kommt aus dem gewerblichen sowie dem öffentlichen Bereich. Der feste Kundenstamm besteht aus rund 400 Kunden.

Gegründet wurde das Unternehmen (www.hissolution.eu) 2002 in Hannover von Annette und Heinrich Meyer. Mit den angebotenen Softwarelösungen können Terminplanungen effizient, wirtschaftlich und umfassend verwaltet werden.

HIS-Solution: umfassendes Dienstleistungskonzept

HIS-Solution beschäftigt acht Mitarbeiter, die schon lange Jahre im Unternehmen tätig sind. Zu den Serviceleistungen des Teams gehören neben der Entwicklung von Softwarelizenzen auch die umfassende Kundenbetreuung sowie Schulungsangebote. Das Unternehmen ist dank bestehender Kunden-Betreuungsverträge wirtschaftlich unabhängig. Die Umsätze stiegen in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich und bewegen sich im höheren sechsstelligen Euro-Bereich.

Aus Altersgründen suchte die Familie Meyer – das Gründerehepaar Annette und Henrich Meyer sowie Verkäuferin Lena Meyer – einen Nachfolger für die HIS-Solution GmbH. Die axanta regelte die Unternehmensvermittlung und fand in Mario Luna Stollmeier einen geeigneten Nachfolger.

Die Alteigentümer bleiben dem Unternehmen noch für einige Monate erhalten – in beratender Funktion. Dazu Udo Goetz, Vorstand der axanta:„Wie meist sehr ratsam, werden auch in diesem Fall die Gründer der HIS-Solution ihr Lebenswerk nicht sofort loslassen müssen, sondern stehen vielmehr noch einige Monate beratend zur Seite. Damit wird der Abschied leichter fallen und der Käufer hat gleichzeitig eine kompetente Einarbeitung – ein Gewinn für beide Seiten“.

v.l.n.r. Verkäuferin Lena Meyer, Käufer Mario Luna Stollmeier, Annette und Heinrich Meyer (Gründer der HIS-Solution GmbH)

axanta findet neuen Eigentümer für Fasquelle CNC

Oldenburg, Januar 2013: Die Zukunft der Klaus-Dieter Fasquelle CNC-Bearbeitung ist gesichert. Mit Unterstützung der axanta wurde ein neuer Eigentümer für den CNC-Betrieb aus Frankfurt am Main gefunden.

Antje Fasquelle, die bisherige Eigentümerin der Fasquelle CNC-Bearbeitung, entschied sich aus Altersgründen zum Verkauf ihres Unternehmens. Sie bat die axanta um Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Kaufinteressenten. Joachim Beyer, der die Transaktion vonseiten der axanta  begleitete, erklärt die größte Hürde des Verkaufsprozesses: „Die Herausforderung lag bei dieser Transaktion vor allem in der Auswahl des passenden Kaufinteressenten, denn die Zahl der Kaufinteressenten war überdurchschnittlich hoch“.

Die Noch-Inhaberin entschied sich schließlich nach ausführlichen Prüfungen und persönlichen Gesprächen für Sabine und Udo Schwab. Die beiden Existenzgründer erwarben nicht nur das operative Geschäft, sondern auch die Betriebsimmobilie. Mittlerweile hat die von Udo Schwab neu gegründete CNC Fertigung und Service GmbH das operative Geschäft übernommen. Der Geschäftsübergang fand am 1. Januar 2014 statt.

Über die Fasquelle CNC-Bearbeitung

Die Klaus-Dieter Fasquelle CNC-Bearbeitung wurde vor 30 Jahren gegründet und ist mittlerweile eine feste Größe in der Branche. Sitz des Unternehmens ist Frankfurt-Niederrad.

Das CNC-Bearbeitungsunternehmen fertigt auf einer ca. 500 Quadratmeter großen Gewerbefläche Maschinenbauteile für Kunden aus der Industrie. Dabei werden sowohl Prototypen als auch Systeme hergestellt. Das Unternehmen verfügt über eine breit gefächerte Ausstattung mit Werkzeugen, die es möglich macht, sehr individuell auf Kundenwünsche zu reagieren. Damit konnte sich die Fasquelle CNC einen Wettbewerbsvorteil aufbauen. Mittlerweile verfügt das Unternehmen über eine vielfältige Kundenstruktur und erreicht Umsätze im höheren sechsstelligen Bereich. Die gefertigten CNC-Maschinen ermöglichen die Bearbeitung von Edelmetallen, Werkzeugstahl, Edelstahl, Kunststoff und Titan.

Weitere erfolgreiche Unternehmensvermittlung für die axanta

Udo Goetz, Vorstand der axanta, freut sich über eine weitere erfolgreiche Transaktion. Er betont zudem, wie wichtig die Arbeit der axanta für die Volkswirtschaft ist. „Auch bei dieser Transaktion hat sich gezeigt, dass wir als axanta insbesondere bei Nachfolgeregelungen eine wichtige volkswirtschaftliche Funktion erfüllen. Denn in vielen Fällen werden Unternehmen nur fortgeführt, weil wir einen seriösen Käufer finden konnten. Die Alternative ist oft genug die komplette Schließung der Unternehmen. Insofern tragen wir als Unternehmensvermittler mit dazu bei, dass traditionsreiche Unternehmen und vor allem auch deren Arbeitsplätze und Wirtschaftskraft erhalten bleiben“, so Goetz.

Erfolgreiche Vermittlung dank axanta: Alteigentümerin Antje Fasquelle (links) und die neuen Eigentümer Sabine und Udo Schwab (rechts).

axanta sichert Nachfolge für florierenden Garten- und Landschaftsbauer

Oldenburg – Januar 2014. Für die Nachfolge im Hertener Familienbetrieb Höveken ging es darum, kurzfristig eine tragfähige Übernahmeregelung zu finden. Mit Käufer Alexander Jarocki vermittelte die axanta eine praxisnahe Lösung.

Eigentlich war die Nachfolge bei Höveken bereits seit langem geregelt. Der traditionsreiche Meisterbetrieb, der in Herten auf eine 50-jährige Geschichte blickt, sollte auch weiterhin in Familienhand bleiben und von einem Mitglied fortgeführt werden. Doch als der designierte Nachfolger erkrankte, stand der Garten- und Landschaftbaubetrieb plötzlich ohne Nachfolger da. Eine schwierige Situation, in der Inhaber Hans Höveken sich an die axanta wandte.

Aus Altersgründen sahen Herr und Frau Höveken die einzige Möglichkeit in einem Verkauf des Betriebs, mit dem sie die axanta betrauten. Die Erfolgsaussichten standen den Erfahrungen der axanta zufolge günstig. Denn mit seinem dynamischen Team aus 16 Mitarbeitern erzielte der Betrieb sehr hohe sechsstellige Jahresumsätze. Zudem ist Höveken fest in der Region verankert. Rund 80 Prozent des Umsatzes bringen Stammkunden, die durch langfristige Verträge abgesichert sind.

axanta realisiert Übergabe unter hohem Zeitdruck

Trotz dieser sehr guten Voraussetzungen sollte sich die Unternehmensübergabe zu einer Herausforderung für die axanta entwickeln. Noch während des Verkaufsprozesses verschlechterte sich der Gesundheitszustand der Inhaber, sodass die Nachfolgeregelung unter hohem zeitlichem Druck stand. Ein Kaufinteressent konnte zwar rasch gefunden werden, Finanzierung und Risiko blieben zunächst jedoch noch offen.

Auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich Unternehmensbeteiligungen fand die axanta  schließlich eine kurzfristig zu realisierende Lösung. Käufer Alexander Jarocki übernahm zunächst 10 Prozent der Unternehmensanteile von den Gesellschaftern und wurde als Geschäftsführer eingesetzt. Schrittweise wird nun die Übernahme der übrigen Anteile erfolgen.

axanta AG-Vorstand Udo Goetz zeigt sich mit der Regelung zufrieden. Ebenso wie Altgesellschafter Hans Höveken. „Wir sind sehr glücklich über diese Lösung der Unternehmensnachfolge. Denn damit können alle Arbeitsplätze erhalten werden und der traditionsreiche und florierende Betrieb hat eine tragfähige Zukunft“, äußert sich Udo Goetz über die gelungene Transaktion.

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge dank axanta : Der Verkäufer Hans Höveken (links) und der Käufer Alexander Jarocki (rechts).

Neuer Eigentümer für Knothe Abwasser- und Kanalreinigung

Oldenburg, Januar 2014: Zukunft für traditionsreichen Brandenburger Familienbetrieb gesichert

Im Dezember 2013 hat der M&A-Berater axanta die Andreas Knothe Rohr- und Kanalreinigung (www.knothe24.de) aus dem brandenburgischen Bernau bei Berlin an einen neuen Eigentümer vermittelt und damit eine Zukunft gegeben.

Das Unternehmen wurde vom bisherigen Inhaber Andreas Knothe im Jahr 2003 übernommen und kontinuierlich ausgebaut. Schwerpunktmäßig befasst sich der Betrieb mit der mobilen Abwasserentsorgung. Neben der Abfuhr von kommunalem Abwasser aus Sammelgruben wird ebenfalls die Reinigung sowie Entsorgung von Sonderabfällen aus Fettabscheidern und die Beseitigung von Betonit aus Vortriebsbohrungen angeboten. Ergänzt wird das Leistungsangebot durch Rohr- und Kanalreinigungen.

Der zertifizierte Entsorgungsfachbetrieb profitiert von seiner guten Lage durch die Zentrumsnähe und seinen Ruf. Dabei umfasst die Kundendatei rund 2.500 Kunden, welche zu gleichen Teilen aus dem privaten und öffentlichen Bereich stammen. Mit einem Team aus 8 Mitarbeitern wurde im Jahr 2012 ein Jahresumsatz im höheren sechsstelligen Euro-Bereich erwirtschaftet. Verträge mit Abwasserverbänden sichern die Umsätze.

Aus gesundheitlichen Gründen wurde nun ein neuer Eigentümer gesucht. Das Mandat wurde von der axanta angenommen und das Unternehmen innerhalb von nur rund 4 Monaten verkauft. Käufer ist das Berliner Familienunternehmen RUN 24 GmbH (www.run-24.de) mit dem Eigentümer Sven Fietkau. RUN 24 wurde im Rahmen eines gezielten Mailings von der axanta angeschrieben und ist mit rund 40 Mitarbeitern und 25 Spezialfahrzeugen eine der großen Rohr- und Kanalreinigungs-Spezialisten in Berlin.

„Mir ist es wichtig, dass alles, was Herr Knothe in den vergangenen Jahren aufgebaut hat, erhalten bleibt“, so Sven Fietkau, geschäftsführender Gesellschafter von RUN 24. Daher beschäftigt hat RUN 24 den ehemaligen Geschäftsinhaber Andreas Knothe als Kundenbetreuer und Projektleiter weiter. „Wir freuen uns, dass Herr Knothe mit seinen Mitarbeitern auch bei RUN 24 weiter an Bord bleibt. Wir setzen auch hier auf Kontinuität“, erklärt Fietkau. „Der Unternehmensname ändert sich, der Ansprechpartner bleibt.“

„Eine besondere Herausforderung waren die unterschiedlichen Preisvorstellungen der Vertragspartner. Mit viel Geduld und Beharrlichkeit ist es aber unserem Team gelungen, nicht nur einen fairen Kaufpreis für beide Seiten zu finden, sondern auch die Übernahme aller Mitarbeiter zu realisieren. Die Firma hat nun eine echte Zukunft in einem größeren Unternehmen und sogar Wachstumschancen“, erläutert Udo Goetz, Vorstand der axanta die Hürden im Verkaufsprozess.

Erfolgreiche Unternehmensnachfolge für Knothe Abwasser- und Kanalreingung: Verkäufer Andreas Knothe (links) und der Käufer Sven Fietkau von RUN24 (rechts)

Nachfolge gesichert!

Oldenburg – Oktober 2013. Für den Bodenbelagsspezialisten ACSS Vibrotec ist die Unternehmensnachfolge gesichert. Das international tätige Unternehmen konnte mit Unterstützung der axanta an die Unternehmensgruppe Körkemeyer verkauft werden.

Der Verkauf der ACSS Vibrotec an die ebenfalls auf Industrieböden spezialisierte Körkemeyer GmbH aus Ahaus schafft einen neuen Marktführer.

ACSS Vibrotec wurde 1994 gegründet und sitzt in Bad Essen im Osnabrücker Land. Das Unternehmen hat sich auf die Herstellung, den Vertrieb und die Verlegung qualitativ hochwertiger keramischer Industrieböden spezialisiert. Die Bodenbeläge sind säurebeständig und werden mit einem speziellen, eigens entwickelten Verfahren verlegt.

ACSS Vibrotec gehörte bereits vor dem Verkauf zu den größten deutschen Unternehmen im Bereich industrieller Bodenbeläge und erzielte mit ca. 45 Mitarbeitern Umsätze im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Kundenzielgruppe ist international und breit gefächert und umfasst unter Anderem den Lebensmitteleinzelhandel, die Automobilbranche oder die Getränkeindustrie. Das Unternehmen verfügt außerdem über Niederlassungen in Großbritannien und den USA.

Der Verkäufer der ACSS Vibrotec, Horst Siebe (links), und der Käufer Friedhelm Körkemeyer von der gleichnamigen Unternehmensgruppe (rechts)

Unternehmensvermittlung mit internationaler Ausrichtung

Der bisherige Inhaber der Unternehmensgruppe ACSS Vibrotec, Horst Siebe, entschied sich aus Altersgründen zum Verkauf. Er beauftragte die axanta mit der Suche nach einem geeigneten Nachfolger. Eine besondere Herausforderung bestand dabei für die axanta in dem internationalen Firmenkonstrukt. Dieses besteht aus sechs Gesellschaften, darunter Unternehmen in Großbritannien und den USA sowie eine strategische Allianz in Saudi-Arabien.

„Eine Unternehmensvermittlung mit internationaler Komponente ist stets eine Herausforderung. Besonders freut uns, dass wir nicht nur ein Unternehmen erfolgreich vermittelt, sondern einem Unternehmer über eine qualifizierte Unternehmensnachfolge den Weg in den verdienten Ruhestand ermöglicht haben“, kommentiert Udo Goetz, Vorstand der axanta, die erfolgreiche Vermittlung der ACSS Vibrotec.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.